Christian Künast schmeißt in Straubing hinAnsprüche seiner Arbeit „nicht mehr realisierbar“

Christian Künast - Foto: imagoChristian Künast - Foto: imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Cheftrainer und Sportliche Leiter des EHC Straubing, Christian Künast, bricht nach zweijähriger beim Stammverein des DEL-Clubs Straubing Tigers etwas überraschend mitten im Sommertraining auf eigenen Wunsch seine Zelte in Straubing ab.

Warum er sein Engagement in Straubing nicht verlängert hat, erklärt Künast folgendermaßen: „Letztlich war es ein Mix aus mehreren Gründen. Ich habe einen gewissen Anspruch an mich und meine Arbeit, und den sah ich nicht mehr realisierbar. Die Leistungsbereitschaft der Spieler und die Loyalität bei Teilen der Eltern gegenüber dem Verein sollten gerade bei einem Verein wie Straubing höher sein. Zudem hatte ich oftmals das Gefühl, dass die bedingungslose Unterstützung des Profivereins sowie von der Stadt Straubing fehlten. Allein die Entscheidung zur zweiten Eisfläche zieht sich nun schon Jahre hin, was für die gesamte Nachwuchsarbeit in Straubing sicher nicht förderlich ist.“

„Der Zeitpunkt ist sicher nicht der Beste“, so EHC-Vorstand Erich Schüller, „aber gibt es überhaupt einen idealen Zeitpunkt für eine Trennung? Wir sind natürlich alles andere als begeistert, haben seine Entscheidung aber akzeptiert und respektiert. Wir waren mit der Arbeit von Christian Künast voll und ganz zufrieden und hätten liebend gerne mit ihm weiter gearbeitet. Dass er sich nun entschieden hat, etwas Neues in Angriff zu nehmen, ist aber durchaus nachzuvollziehen.“

Christian Künast dazu: „Die zwei Jahre in Straubing haben mir sehr viel gebracht. Ich bin dem Vorstand dankbar, dass man mir die Möglichkeit gegeben hat, als im Nachwuchsbereich unerfahrener Trainer, sofort eine verantwortungsvolle Position zu übernehmen. Jetzt werde ich erst einmal versuchen, etwas Abstand zu gewinnen, und dann entscheiden, wie es weitergeht.“

Was meint ihr, wohin könnte der Weg von Christian Künast gehen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren.

Personalentscheidung in Iserlohn
Christian Hommel ist kommissarischer Sportlicher Leiter der Roosters

​Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 19
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

7 Vertragsverlängerungen auf einen Streich
Straubing Tigers treiben Personalplanungen voran

Sieben Spieler der Tigers spielen auch in der kommenden Saison für die Tigers. ...

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!