Christian Ehrhoff steht vor „Rückkehr“ nach KrefeldNHL-Lockout

Voraussichtlich wird Christian Ehrhoff während des NHL-Lockouts für die Krefeld Pinguine spielen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Voraussichtlich wird Christian Ehrhoff während des NHL-Lockouts für die Krefeld Pinguine spielen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Montagmorgen kam der Aufsichtsrat der Krefeld Pinguine in Person von Wolfgang Schulz, Helmut Borgmann und Christian Weyers zusammen, um über die Finanzierung der Versicherungssumme des Ausnahmekönners Christian Ehrhoff zu beraten. Man kam zur Entscheidung, den benötigten Betrag für die Verpflichtung des NHL-Verteidigers und Krefelder Eigengewächses über diverse unterschiedliche Wege zu stemmen. Zum einen signalisierte der Aufsichtsrat, mit eigenem Einsatz einspringen zu wollen und durch Unterstützung durch diverse Sponsoren, Fanaktionen und Fanartikelaktionen den Gesamtbetrag von monatlich knapp 20.000 Euro aufbringen zu können. Christian Ehrhoff wird am frühen Dienstagmorgen in Krefeld erwartet und wird auch an der täglichen Trainingseinheit um 10 Uhr in der Rheinlandhalle mit der Mannschaft teilnehmen. Anschließend werden abschließende Gespräche zwischen dem Gesellschafter und Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Schulz, dem sportlichen Berater Rüdiger Noack und Christian Ehrhoff stattfinden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!