Christian Ehrhoff beendet seine KarrierePaukenschlag am Sonntagabend

Christian Ehrhoff sagt tschüss. Er beendet seine Karriere. (Foto: dpa/picture alliance)Christian Ehrhoff sagt tschüss. Er beendet seine Karriere. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei postete Ehrhoff ein Bild aus Kindertagen und schrieb: „So hat alles angefangen und heute endet meine professionelle Karriere! 19 Jahre Profi sind eine lange Zeit. Danke an meine Teams, Mitspieler, Coaches, Betreuer, Physios, Ärzte und natürlich den Fans für die Unterstützung und unzählige wunderschöne Momente und Erinnerungen. Ein besonderes Dankeschön an meine Frau Farina, meine Kinder, meine Eltern und meine Schwester, ohne eure Unterstützung, eure Aufopferung und euren Rückhalt wäre es für mich nicht möglich gewesen, Leistung auf höchstem Niveau zu bringen!“

Damit endet seine aktive Karriere einen Monat nach dem größten Erfolg für das deutsche Eishockey, an dem auch Ehrhoff maßgeblichen Anteil hatte, dem Gewinn der olympischen Silbermedaille in Pyeongchang. Der DEB zitiert Ehrhoff: „Ich habe die Mannschaft, die Haie-Organisation und natürlich auch Bundestrainer Marco Sturm über diesen Schritt informiert. Ich durfte eine lange und erfolgreiche Karriere genießen. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich freue mich jetzt auf ein neues Kapitel in meinem Leben. Der Entschluss ist wohl überlegt und in den vergangenen Wochen gereift. Nach so vielen Jahren auf dem höchsten Level ist für mich jetzt der Zeitpunkt gekommen, um etwas Neues zu starten.“

Ehrhoffs Eishockey-Ausbildung begann beim GSC Moers, doch schon früh wechselte er in den Nachwuchs des Krefelder EV. In einem ersten Seniorenjahr 1999/2000 spielte er vornehmlich per Förderlizenz für den EV Duisburg in der Oberliga, kam aber auch zu ersten DEL-Einsätzen für die Krefeld Pinguine. 2003 gelang ihm mit Krefeld der Coup, der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Im Anschluss ging er in die NHL spielte für die San Jose Sharks (in dieser Zeit auch für deren AHL-Partner Cleveland Barons), die Vancouver Canucks, mit denen er das Stanley-Cup-Finale gegen die Boston Bruins im Jahr 2011 erreichte, die Buffalo Sabres, Pittsburgh Penguins, Los Angeles Kings und Chicago Blackhawks. 2016 kehrte er nach Deutschland zurück und spielte seither für die Kölner Haie.

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

DEL Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen