Choice Hotels Cup: Überzeugender Freezers-Auftritt im letzten Turnierspiel

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Endlich: Erstmals in der Vorbereitung zeigen die Freezers was in ihnen steckt: Starkes Powerplay, ansprechende Unterzahl, sehenswerte Kombinationen, die Hamburger wussten im Aufeinandertreffen mit dem tschechischen Erstligisten HC Pilzen zu überzeugen: Dem entsprechend das Endergebnis: 3:2 zeigt die Anzeigetafel in der beschaulichen Arena zu Rodovore nach 60 Spielminuten an, was gleichzeitig bedeutet: das DEL-Team beendet den „Choice Hotels Cup“ auf Rang zwei.

Die Stewart-Schützlinge starten stark in Drittel Eins: Schon zu Beginn erspielen sich die Freezers mehrere gute Möglichkeiten. Obwohl der Turnierssieg nicht mehr möglich ist, wird schon in den Anfangsminuten deutlich: die Hamburger wollen sich bei ihrem letzten Auftritt in Rodovre gut verkaufen. Erstmalig belohnt für ihre großen Angriffsbemühungen werden die Freezers in Minute acht: Brad Smyth schließt einen Konter nach schönem Zuspiel von Sturmkollege Peter Sarno mit einem harten Handgelenksschuss erfolgreich ab. Doch der das als Meisterschaftsmitfavorit gehandelte Team aus der Hansestadt ruht sich in der Folge keineswegs auf der Führung aus. Weiterhin bieten sich gute Chancen, aber auch Pilzen immer mal wieder gefährlich. Trotzdem Hamburg weiter am Drücker, die Belohnung folgt prompt: In numerischer Überlegenheit erhöht Francois Fortier (16.) nach Zuspiel von Marc Beaucage auf 2:0. Gleich darauf die nächste Überzahl, Trainer Bill Stewart ändert seine erste Powerplay-Box. Delmore am Slot, Wilford alleine an der blauen – und es funktioniert: die Frezzers mit der besten Überzahl des Turniers: wunderschöne Kombinationen und mehrere Top-Gelegenheit, Malek Roman im Pilzen-Tor bekommt keine Verschnaufpause. Mit Glück retten sich die Tschechen durch diese brenzlige Situation und erzielen kurz darauf sogar den Anschluss. Nach einem Abpraller von der Bande kommt der Puck zu Pilzens Vlasak der seinen Teamkollegen Ludvik mustergültig bedient. Mit einem traumhaften Tip-In erzielt Ludvik das 2:1 und sorgt damit gleichzeitig für den Pausenstand.

Schon in den ersten 20 Minuten sahen die wieder nur rund 150 Zuschauer in Rodovre sehenswertes Eishockey, im zweiten Drittel gewann die Partie noch mehr an Fahrt. Schlag auf Schlag Großchancen auf beiden Seiten, auch Pilzen kam im Mitteldrittel deutlich besser aus den Startlöchern. Trotzdem: die Freezers blieben überlegen und zeigten Kombinationen, die sie bisher in der Vorbereitung vermissen ließen. Das Spiel wurde nicht nur schneller, auch die Aggressivität nahm zu: in der 30. Minute checkt der Tscheche Matejovsky Peter Sarno unsanft in die Bande. Die Strafe fiel mit fünf plus Spieldauer zwar zu hoch aus, doch den Freezers war das egal: Die sich daraus bietende Überzahlgelegenheit ließen sich die Hamburger nicht entgehen. Nach einem Gestocher an der blauen Linie bugsiert Delmore den Puck irgendwie zu Francois Fortier (30.), der die Scheibe ins Lattenkreuz donnert und auf 3:1 erhöht. Hamburg ließ es daraufhin etwas ruhiger angehen, die Pilzener ließen etwas von ihrer technischen Klasse aufblitzen und zeigten ein paar brauchbare Spielzüge, blieben im Abschluss jedoch größtenteils harmlos, so dass der 3:1-Zwischenstand auch nach 40 Minuten bestand hatte.

Im letzten Drittel ließen sich die DEL-Cracks aus Hamburg die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Die ersten Minuten verlaufen ruhig, es passiert wenig auf beiden Seiten. Die Teams werden müder und präsentieren sich nicht mehr ganz so spritzig wie noch in den ersten 40 Minuten, doch die Tschechen bleiben durch ihre technische Stärke gefährlich, erspielen sich von Zeit und Zeit gute Möglichkeit. Die Freezers lösen die meisten Situationen souverän, erst ein 5-3 Powerplay gibt dem HC Pilzen 90 Sekunden vor Ende noch einmal Hoffnung: Cakajik trifft mit einem schönen Handgelenkschuss zum 3:2. Direkt im Anschluss wieder eine brenzlige Situation: Schuss auf den Kasten von Pelletier, der die Scheibe nur mit Glück von der Linie kratzen kann. Pilzen-Coach Kucera wittert die Chance für sein Team und nimmt seinen Goalie vom Eis, doch es reicht nicht mehr: die Freezers retten den Sieg.

Ausruhen können sich die Hamburg Freezers auf ihrem Abschlusserfolg in Kopenhagen jedoch nicht: bereits übermorgen treffen sie im Pokal auf Rosenheim. Mit einer Leistung wie gegen Pilzen sollte der Zweitligist aus Bayern jedoch kein Hindernis auf dem Weg in Runde zwei des DEB-Pokals darstellen. (dp)

HC Pilzen (CZ) – Hamburg Freezers 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
Tore:
0:1 Smyth (Sarno) 8. PP1
0:2 Fortier (Beaucage, Gratton) 16. PP1
1:2 Ludvik (Vlasak) 20. EQ
1:3 Fortier (Delmore) 30. PP1
2:3 Cakajik 59. PP2

Strafen: 17 + Spieldauer (Matejvosky) – 20 + 10-Minuten (Tripp)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg