Casey Bailey wechselt zu den Iserlohn RoostersStürmer kommt aus Växjö

Casey Bailey wechselt von en Växjö Lakers zu den Iserlohn Roosters. (Foto: dpa/picture alliance)Casey Bailey wechselt von en Växjö Lakers zu den Iserlohn Roosters. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Växjö war Baileys zweite Station in Europa, die Spielzeit 2018/19 bestritt er mit dem HC Slovan Bratislava in der KHL. Baileys Profi-Karriere begann an der Penn State University, für die er zwischen 2012 und 2015 insgesamt drei Jahre lang aktiv war. 2015 feierte der Stürmer im Trikot der Toronto Maple Leafs sein NHL-Debüt, wo ihm in sechs Spielen auch ein Treffer gelang. Er war damit der erste Alumni seiner Universität, der bei einem NHL-Spiel zum Einsatz kam.

In den folgenden drei Jahren absolvierte er für die Toronto Marlies, die Binghamton Senators und die Bridgeport Sound Tigers insgesamt über 200 Spiele in der AHL und konnte über 100 Scorerpunkte verbuchen. Für die Ottawa Senators kamen zudem noch sieben NHL-Spiele hinzu. In seiner letzten Saison vor dem Wechsel nach Europa im Jahr 2017 wurde der groß gewachsene Offensivspieler als bester Torschütze seines Teams ins Line-up des AHL-All-Star-Spiels gewählt.

„Seine Statistiken in der AHL zeigen seine Qualitäten und auch in Schweden hat er sich in der vergangenen Saison recht schnell zurechtgefunden“, weiß Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer, um die Qualitäten des Neuzugangs. Welche Rolle der Offensivspieler bei den Roosters übernehmen soll, ist klar: „Er soll mit seiner offensiven Qualität einen Scoring-Part bei uns übernehmen“, erklärt Hommel klar und deutlich. Bailey kann sowohl auf dem rechten Flügel als auch als Center eingesetzt werden und weist daher nicht nur aufgrund seiner Körpergröße von 1,91 Meter, sondern auch in der Spielweise Parallelen zu Roosters-Stürmer Alex Grenier auf.

Der Amerikaner ist verheiratet und im vergangenen August Vater einer Tochter geworden. Er unterzeichnet einen Einjahresvertrag am Seilersee.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...