Carsen Germyn langt in Iserlohn viermal zuDEL kompakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Krefeld Pinguine – Kölner Haie 1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

Die Kölner Haie finden immer mehr in die Spur. Der Sieg im rheinischen Duell beim KEV bringt den Domstädtern den zweiten Platz ein. Marcel Müller brachte den KEC nach knapp 14 Minuten in Führung. Zur Hälfte der Partie glich Mark Voakes aus, doch im Schlussabschnitt sicherten sich die Kölner doch noch den Sieg. 37 Sekunden nach Wiederbeginn traf Daniel Tjärnqvist in doppelter Überzahl zum 2:1. Alexander Weiß (54.) packte den Deckel oben drauf. Zuschauer: 7266.

Düsseldorfer EG – Thomas Sabo Ice Tigers 1:5 (0:0, 1:3, 0:2)

Dem ersten Saisonsieg der DEG im Spiel gegen den Meister aus Berlin folgte eine am Ende klare Niederlage gegen den Tabellenführer aus Nürnberg. Zwei Ex-Düsseldorfer brachten die Ice Tigers per Doppelschlag in der 32. Minute in Führung. Erst traf Patrick Reimer in Überzahl, dann Connor James in Unterzahl nur 31 Sekunden später. Colin Long verkürzte in der 33. Minute in Überzahl auf 1:2. Patrick Buzas (37.), Steven Reinprecht (46.) und nochmal Reimer (56.) stellten den Endstand her. Zuschauer: 3616.

Schwenninger Wild Wings – Eisbären Berlin 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1) n.P.

Die Eisbären stehen auch nach dem Zwei-Punkte-Sieg im Schwarzwald auf dem vorletzten Platz. Es wäre mehr drin gewesen, doch der DEL-Neuling sicherte sich im Schlussspurt den Punkt gegen die Berliner. T.J. Mulock (16., Überzahl) und Shawn Lalonde (26.) brachten Berlin mit 2:0 in Front, doch Schwenningen kam zurück. Thomas Pielmeier stellte den Anschluss her (33.), ehe Marcel Rodman ein Überzahlspiel in der 58. Minute zum Ausgleich nutzte. Im Penaltyschießen sorgte André Rankel für den Gästesieg. Zuschauer: 6193.

ERC Ingolstadt – Adler Mannheim 1:4 (0:2, 1:2, 0:0)

Die Adler waren schon früh auf der Siegerstraße. Jon Rheault war nach gut sechs Minuten mit dem 1:0 für Mannheim zur Stelle. Jochen Hecht und Simon Gamache bauten die Führung auf 3:0 aus, ehe Christoph Gawlik die Panther 32 Sekunden vor der zweiten Pause auf die Anzeigetafel brachte. Doch mit der Pausensirene markierte Marcus Kink den Endstand. Zuschauer: 3115.

Augsburger Panther – EHC Red Bull München 2:5 (0:2, 1:2, 1:1)

Alexander Barta, Yannic Seidenberg und Sean O’Connor hatten den Drei-Tore-Vorsprung zwischen der 17. und 25. Minute herausgeschossen. Robert Brown und Ryan Bayda verkürzten jeweils, doch John DiSalvatore und Daniel Sparre sorgten dafür, dass es letztlich bei eben diesem Abstand blieb. Zuschauer: 5774.

Iserlohn Roosters – Straubing Tigers 2:6 (2:3, 0:1, 0:2)

Carsen Germyn war der Matchwinner der Tigers. Viermal langte er für Straubing zu – so auch beim 1:0. Dieses Resultat drehten Brent Raedeke und Mike York kurzfristig, doch danach trafen nur noch die Gäste. Neben den drei weiteren Treffern von Germyn langten noch Blaine Down und Marcel Brandt zu.  Straubings Karl Stewart kassierte mit Spielende eine „Fünfer“ samt Spieldauerstrafe wegen eines Stockstichs. Zuschauer: 3799.

Hamburg Freezers – Grizzly Adams Wolfsburg 6:4 (4:2, 1:0, 1:2)

Wolfsburg hat offenbar ein Problem damit, Tore zu verhindern: Mit den acht Toren vom Mittwoch kassierten die Grizzly Adams innerhalb von zwei Spieltagen 14 Gegentreffer. Julian Jakobsen gelang nach 28 Sekunden ein Schnellstart für die Hanseaten. Chad Bassen glich aus, doch Garrett Festerling, Jerome Flaake und Duvie Westcott stellten mit den Toren zum 4:1 bis zur elften Minuten die Zeichen früh auf einen Freezers-Sieg. Zwar kam Wolfsburg bis auf 4:5 heran (Tore: Wolfsburg: Brent Aubin, Gerrit Fauser, Tyler Haskins; Hamburg: Kevin Schmidt), doch der Mann, der das erste Tor erzielt hatte, setzte auch den Schlusspunkt. In Unterzahl gelang Jakobsen ein Empty-Net-Goal (59.). Zuschauer: 7201.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Auftaktspiel zwischen Kölner Haie und EHC Red Bull München am 15.09.22
DEL veröffentlicht Spielplan für die Saison 2022/23

Die Eishockey-Fans haben sehnsüchtig darauf gewartet. Jetzt steht der Spielplan für die kommende Spielzeit in der DEL fest. Und das Auftaktspiel der neuen Saison fin...

Schussstarker Verteidiger für die Löwen-Defensive
Löwen Frankfurt holen Simon Sezemsky aus Iserlohn

Der läuferisch und technisch versierte Abwehrspieler Simon Sezemsky kommt vom DEL-Club Iserlohn Roosters nach Frankfurt. ...

Angreifer kommt vom HC Ambri-Piotta
Eisbären Berlin verpflichten Peter Regin

Die Eisbären Berlin haben ihre Offensive verstärkt. Peter Regin wechselt vom HC Ambri-Piotta aus der Schweiz zum amtierenden Deutschen Meister. Der Center hat einen ...

Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...