Bully mit dem Bruder

Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf der Eishockey-Landkarte aber ist dieses Wilcox dick unterstrichen, denn mitten in der Einöde der kanadischen Prärie befindet sich hier das Athol Murray College of Notre Dame. Eine Eishockey-Hochschule, die mit ihren 400 Studenten die Einwohnerzahl des Ortes während der Semesterzeit auf das dreifache steigen lässt.

Zwei, die dort das ABC des Eishockey erlernten und gebürtig aus Wilcox kommend den Weg sogar zu Fuß zurücklegen konnten, sind Jeff und Jason Ulmer. Das Brüderpaar ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Jeff spielte vor seiner Unterschrift in Düsseldorf bereits für Hamburg und Frankfurt, Jason trug das Trikot von Kassel und Hannover, bevor er in diesem Sommer von Wolfsburg nach München wechselte.

Heute Abend (19.30 Uhr, Rather Dome) treffen sich die beiden also zum Bruderkampf. „Das macht mir nicht so großen Spaß, zumal wir durch Jeffs neue Position bei Bullys direkt aufeinandertreffen werden“, sagt Jason. Der ist seit eh und je Mittelstürmer. Eine Rolle, die für Jeff als Rechtsaußen völlig neu ist. „Ich bin nun schon 34, habe zum Saisonauftakt in Augsburg aber erstmals auf dieser Position gespielt“, sagt Jeff und ergänzt: „Das ist besonders im System der DEG nicht so einfach, denn du musst mehr laufen, mehr denken und mehr Verantwortung übernehmen als ein Center in anderen Systemen.“ Heute lastet noch mehr Verantwortung auf ihm, denn Daniel Kreutzer fällt mit einem Muskelfaserriss im Gesäß aus. Jeff hofft, dass ihm seine Routine hilft. „Erfahrung macht das Spiel natürlich leichter.“

Daher wissen die Ulmer-Brüder auch mit dem Familienduell umzugehen. „Es ist ja nicht das erste Mal“, sagt Jason. Der Münchener hofft, dass vor und nach dem Spiel Zeit bleibt, um sich mit dem Bruder zu unterhalten. „Zwischen unseren jetzigen Wohnorten in Nordamerika liegen 16 Stunden Autofahrt, da sehen wir uns auch im Sommer höchstens mal für eine Woche.“ Heute trennt Jeff und Jason beim Bully nur eine Kopfgröße.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...