Bullen werden zu zahmen KälbernMünchen - Hamburg 2:3

Jochen Reimer unterlief ein Lapsus. (Foto: Michael Mundt - www.pressepixx.de)Jochen Reimer unterlief ein Lapsus. (Foto: Michael Mundt - www.pressepixx.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aller Anfang ist schwer, sagt man. Nicht jedoch für die Gastgeber. Bereits nach zwei Minuten erzielte Münchens Topscorer Martin Buchwieser das 1:0. Der EHC spielte auch nach dem Führungstreffer munter nach vorne und ihre Gegner an die Bande. Dass die Roten Bullen trotz dieser Leistung nur auf Platz zwölf der Tabelle stehen, beweist das Tor zum 1:1-Ausgleich. Ohne jede Not verspielt der sonst so sichere Rückhalt Jochen Reimer die Scheibe und Jamie Benn bedankte sich höflich. Wie schon so oft in dieser Saison passiert, kippte das Spiel der Münchner und kaum eine Aktion gelang mehr.

Besonders das Powerplay der Hausherren glich einem Armutszeugnis. Lediglich 8,5 Prozent Trefferquote stehen zu Buche und bedeuten somit den letzten Platz im nationalen Vergleich. Die Spielzüge wirken zu eintönig und ohne jeglichen Mut, einmal einen Schuss auf das Tor abzugeben. Die Fans beschwören eine Unterzahlsituation herauf, da diese heute bei weitem seriöser wirkte als das Spiel in Überzahl. Dennoch ging der EHC durch Urgestein Mike Kompon in Führung.

Im letzten Drittel offenbarte sich eine weitere Schwäche der Münchner. „Wir haben zu früh aufgehört zu spielen und das wird in der DEL sofort bestraft“, äußerte sich ein sichtlich bedienter Trainer Pat Cortina im Anschluss. Nach dem erneuten Ausgleich der Gäste war es wieder eine Powerplaysituation des EHC, die den Freezers einen Treffer ermöglichte. Jamie Benn nutzte eine desorientierte Abwehr und ließ Jochen Reimer keine Chance.

Trotz der miserablen Leistung im Powerplay entschied sich Red-Bull-Coach Pat Cortina, den Torhüter gegen einen weiteren Feldspieler einzuwechseln. Doch auch diese Aktion konnte die 2:3-Niederlage nicht mehr abwenden.

Man trampelt weiter auf der Stelle in München und hofft nun schon fast verzweifelt auf Neuzugang Blake Wheeler, der beim Spiel in Düsseldorf zur Mannschaft stoßen wird.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...