Brendan Shinnimin wechselt zu den Adler MannheimNeuzugang von den Växjö Lakers unterzeichnet Jahresvertrag

Brendan Shinnimin geht in Zukunft für die Adler Mannheim auf Torejagd (picture alliance / TT NYHETSBYR?N)Brendan Shinnimin geht in Zukunft für die Adler Mannheim auf Torejagd (picture alliance / TT NYHETSBYR?N)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler Mannheim sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben Brendan Shinnimin unter Vertrag genommen. Nach 325 Spielen für die Tri-City Americans in der WHL, eine der Top-Juniorenligen Kanadas, wechselte Shinnimin zum AHL-Club Portland Pirates, für die er zwischen 2012 und 2015 insgesamt 191 Partien absolvierte und dabei 115 Scorerpunkte (49 Tore / 66 Vorlagen) verbuchte. In der Saison 2014/15 schnupperte der Linksschütze, der aus East St. Paul (Manitoba) stammt, sogar NHL-Luft. Zwölfmal stand er für die Arizona Coyotes auf dem Eis.

Über die Springfield Falcons kam Shinnimin im Sommer 2016 erstmals nach Europa. Für den Schweizer Erstligisten SCL Tigers bestritt der Angreifer zwölf Spiele, ehe er im Dezember desselben Jahres bei Barys Astana aus der multinationalen KHL anheuerte. In den vergangenen drei Jahren spielte Shinnimin in Schweden, für die Lakers aus Växjö schnürte er 159-mal seine Schlittschuhe. Dabei gelangen dem Kanadier 41 Tore und 63 Assists.
„Brendan ist ein Spieler, den wir seit gut drei Jahren im Auge haben und intensiv beobachten. Er kann sowohl auf dem Flügel als auch als Center eingesetzt werden, ist ein guter Skater und verkörpert genau die Attribute, die wir erwarten. Denn er spielt mit viel Energie, Leidenschaft, Biss und Wille“, sagt Sportmanager Jan-Axel Alavaara über Shinnimin, der nur für die Adler auflaufen wird, wenn die DEL- Saison 2020/21 gespielt wird.
Shinnimin wird in den kommenden Tagen in Mannheim erwartet und erhält bei den Adlern die Rückennummer 24.
 


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...