Bremerhaven schnappt sich Tabellenführung – Spiel in Bietigheim ausgefallenDie DEL am Freitag

Das Eis in Bietigheim konnte nicht mehr rechtzeitig repariert werden. Das Spiel gegen Ingolstadt fiel aus. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Das Eis in Bietigheim konnte nicht mehr rechtzeitig repariert werden. Das Spiel gegen Ingolstadt fiel aus. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Derweil sicherten sich die Fischtown Pinguine Bremerhaven durch ein 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Adler Mannheim die Tabellenführung. Mit Blick auf die Gäste darf langsam, aber sicher von einem Fehlstart gesprochen werden – mit nur einem Zähler stehen die Adler auf Rang 14. Mannheim ging zwar mit 1:0 in Führung, danach jedoch legten stets die Gastgeber vor, für die Markus Vikingstad den Siegtreffer erzielte (62.). Zuvor waren Alexander Friesen, Ross Mauermann und Christian Wejse für Bremerhaven sowie Arkadiusz Dziambor, Matthias Plachta und Jordan Szwarz für Mannheim erfolgreich.

Die Löwen Frankfurt feierten beim 5:2 (1:0, 3:1, 1:1) über die Iserlohn Roosters ihren ersten Heimsieg seit dem Aufstieg. Dominik Bokk legte das 2:0 für die Hessen vor, ehe Eric Cornel der Anschlusstreffer für die Sauerländer gelang. Dann zog Frankfurt durch Rylan Schwartz und Carter Rowney – Letzterer traf gar in Unterzahl – auf 4:1 davon. Colin Ugbekile für Iserlohn und Brendan Ranford per Empty-Netter für die Löwen stellten den Endstand her.

Die Kölner Haie waren bereits unter der Woche im Einsatz, als sie mit 3:2 nach Verlängerung gegen Wolfsburg erfolgreich waren. Am Freitag jedoch gewannen die Nürnberg Ice Tigers ihr Heimspiel gegen den KEC mit 4:2 (1:1, 2:1, 1:0). Ryan Stoa und Tyler Sheehy legten für die Franken vor; Köln glich jeweils durch Alexander Oblinger und Mark Olver aus. Dann jedoch entschieden Gregor MacLeod und Danjo Leonhardt die Partie für Nürnberg.

Die Eisbären Berlin haben ihr erstes Heimspiel in dieser Saison mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Grizzlys Wolfsburg verloren. Erst in der 50. Minute endete die Torflaute, als Jean-Christophe Beaudin die Niedersachsen in Führung brachte. Marcel Barinka gelang in der 57. Minute der Ausgleich – mehr Treffer fielen bis zur 65. Minute aber nicht mehr. Im Penaltyschießen entschied Darren Archibald die Partie zugunsten der Gäste.

Die Schwenninger Wild Wings brachten den Straubing Tigers mit einem 3:2 (2:1, 0:0, 1:1) die erste Saisonniederlage bei. Die Führung der Hausherren, für die Tylor Spink und Sebastian Uvira verantwortlich zeichneten, glichen die Niederbayern in Person von Travis St. Denis und Jason Akeson aus. In der 56. Minute markierte Ville Lajunen den Siegtreffer für Schwenningen.

Schon am Donnerstag hatte der EHC Red Bull München mit 6:0 (3:0, 3:0, 0:0) gegen die Augsburger Panther gewonnen. Es trafen Yasin Ehliz (2), Ben Street, Austin Ortega, Patrick Hager und Ryan McKiernan. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...