Brandrede von Greg Poss: "Die Arena muss beben"

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem in den letzten Tagen immer wieder Diskussionen um die Stimmung in der

Arena Nürnberg aufgekommen sind, nutzte Ice Tigers Trainer Greg Poss die

Situation und wandte sich vor dem letzten Saisonheimspiel gegen Wolfsburg über

das Stadionmikrofon an die Fans. Sehr lautstark und emotional forderte der Coach

die Ice Tigers Fans zur bedingungslosen Unterstützung in den Playoffs auf. Hier

einige Auszüge seiner Ansprache:

"Diese Woche wurde viel über die Stimmung in der Arena geredet. Wir haben

ein Ziel diese Saison und das heißt Meister zu werden. Aber wir erreichen dieses

Ziel nur, wenn wir zusammen arbeiten. Und ich meine damit nicht nur die Spieler,

sondern auch die Zuschauer. Wir brauchen eine Superstimmung von Anfang an. Wir

brauchen lautstarke Unterstützung, wenn wir gut spielen, aber auch, wenn es

nicht so gut läuft. Wir gehen gemeinsam Hand in Hand auf diese Meisterreise, die

Arena muss beben."


Dabei

schrie Poss am Ende lange ins Mikrofon und stampfte wie wild mehrmals sehr

eindrucksvoll auf das Eis. Schon zu Beginn wurde er von den Zuschauern mit viel

Applaus empfangen, am Ende seiner Rede stand die Arena allerdings Kopf. Dies

bekamen auch die Spieler zu spüren, denn trotz der 1:6-Niederlage gegen

Wolfsburg, war die Stimmung um einiges besser als bei vielen Heimsiegen der

laufenden Spielzeit. Poss schickte seine Spieler nach der Partie sogar noch

einmal komplett auf das Eis, um sich für die Unterstützung zu

bedanken. 

Dass die sportliche Leistung und das Ergebnis nicht nach

seinem Geschmack waren, sollte man zu dieser Saisonphase nicht überbewerten.

"Unsere junge Mannschaft war mit den Gedanken schon am nächsten Freitag, da

beginnt die Stunde der Wahrheit", erklärte Poss nach der Partie. Dass man im

bisherigen Saisonverlauf alle vier Partien gegen Playoff-Gegner Mannheim

verloren hat, stellt für Poss keine richtungsweisende Tendenz dar. "In den

Playoffs fängt alles von vorne an, dann kann sich keiner verstecken. Es liegt an

der Mannschaft zu zeigen, wie gut und charakterstark sie ist. Für uns ist alles

möglich", so Poss weiter.

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Probevertrag des Kanadiers mit deutschem Pass wurde bis 2019 verlängert
Kölner Haie binden Austin Madaisky

Verteidiger konnte die Erwartungen erfüllen....

Von der NHL in die DEL
Red Bull München verpflichtet Nationalstürmer Yasin Ehliz

Nach dem vorerst geplatzten NHL-Traum bei den Calgary Flames hat der gebürtige Tölzer nun ein neues Ziel vor Augen: die vierte Meisterschaft in Serie mit den Münchne...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!