Brandner doch am Dom?

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

“Wir werden jetzt erstmal abwarten, ob Christoph den Sprung zurück in die NHL schafft. Aber wenn

sie ihn nicht wieder hoch holen, ist Europa wieder ein Thema - und dann ist Köln nach wie vor eine

Top-Adresse”, ließ sich Christoph Brandners Manager Tommy Cijan in der heutigen Ausgabe der

Kölner Tageszeitung “Express” zitieren. Laut dieser Zeitung will sich Haie-Chefcoach Hans Zach

erst nach Saisonende um Neuverpflichtungen kümmern. “Brandner müsste allerdings in unseren

finanziellen Rahmen passen - also billiger sein als im letzten Jahr”, so Zach im “Express”. Der

Hintergrund: Statt im Xcel Energy Center in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) für den

NHL-Klub Minnesota Wild spielt der lange Steirer lediglich im Houstoner Aerodrom

(US-Bundesstaat Texas) in der AHL, was sicherlich nicht der weiteren Motivation des

sympathischen Außenstürmers förderlich ist. Natürlich sind nach wie vor die Krefeld Pinguine an

Brandner interessiert. Geschäftsführer Wolfgang Schäfer schränkte vor Wochenfrist allerdings ein,

dass an eine eventuelle Verpflichtung Brandners im Falle eines Lockout gedacht werden würde.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!