Brad Tapper verlängert bei den Roosters

Brad Tapper beendet seine KarriereBrad Tapper beendet seine Karriere
Lesedauer: ca. 1 Minute

Stürmer Brad Tapper wird auch in den kommenden zwei Jahren für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aufs Eis gehen. Nach Klärung aller offenen Details lag der unterschriebene Vertrag am Morgen im Faxgerät der Roostersgeschäftsstelle am Iserlohner Seilersee. „Brad Tapper ist eines der zentralen Puzzleteile unserer Mannschaft für die kommenden zwei Spielzeiten“, sagt Manager Karsten Mende. Seine Vertragsunterschrift habe zwar schon seit einigen Tagen nahezu festgestanden, nach Klärung aller offenen Fragen, können die Roosters jetzt endlich grünes Licht geben. „Brad hatte schon im vergangenen Jahr mit seiner Offensivkraft und seinem Talent großen Anteil am hervorragenden Abschneiden unserer Mannschaft“, so Mende. Auch für Tapper sei die generelle Entscheidung über den Verbleib schon in wenigen Minuten gefallen. „Ich habe mich in den vergangenen Monaten im Sauerland sehr wohl gefühlt“, unterstreicht Tapper. Der Zusammenhalt in der Mannschaft und die Mühe, die sich die Roosters um jeden einzelnen Spieler geben, hätte gar keine andere Entscheidung zugelassen.

Tapper begann seine Karriere in der Saison 1997-98 bei den R.P.I. Engineers in der US-amerikanischen NCAA. Schon dort machte er mit seinen guten Leistungen auf sich aufmerksam und wurde im Frühjahr 2000 ins All-Star-Team der Liga gewählt. Zu diesem Zeitpunkt war Tapper nicht nur bester Skorer seiner Mannschaft, sondern auch bester Torschütze und der erfolgreichste Überzahlspieler. Dennoch wurde der Kanadier nie gedraftet, sondern unterzeichnete nach seiner Nachwuchszeit seinen ersten Profivertrag bei den Atlanta Thrashers als „Free Agent“ und wurde hauptsächlich in den Farm Teams des Clubs eingesetzt. Bis Anfang Januar 2004 brachte es Tapper auf beeindruckende 71 NHL-Einsätze für die Thrashers, schoss 14 Tore und verbuchte 11 Assists. Anschließend folgte der Wechsel nach Ottawa, wo er aber nie mehr in der NHL-Mannschaft zum Einsatz kam. Auch deshalb entschied sich der Kanadier zum Wechsel nach Europa und unterzeichnete zunächst im Juli 2004 einen Vertrag bei den Nürnberg IceTigers bevor er im Jahr danach in Hannover anheuerte. Eigentlich wollte Tapper, der sich schnell aufgrund seiner „guten Hände“ und seines Offensivinstinkts zum Führungsspieler entwickelte, zwei Jahre bei den Niedersachsen spielen. Dann aber bekam er erneut ein Angebot aus der NHL und unterzeichnete einen Vertrag bei den Philadelphia Flyers. Weil er dort in der vergangenen Saison erneut nicht zum Zug kam, kehrte er nach Hannover und in die DEL zurück.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Riley Sheen neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet DEL-Spieler des Jahres 2022

​Der ERC Ingolstadt verstärkt seine Offensive mit dem DEL-Stürmer der Saison 2021/22. Riley Sheen, der in der abgelaufenen Saison für Rögle BK und den EV Zug auflief...

4:1-Sieg gegen Bremerhaven in Spiel vier
Ty Ronning schießt Eisbären Berlin zum dritten Finalsieg

​15 Mal holte Dynamo Berlin die Meisterschaft in der DDR. Bislang neunmal wanderte der Titel der Deutschen Eishockey-Liga zu den Eisbären Berlin – nun steht der Club...

Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....