Brad McClure soll verletzten Alex Lambacher ersetzenEntwarnung bei Keller – Zapolski für Notfall lizenziert

Alex Lambacher fällt verletzt aus. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Alex Lambacher fällt verletzt aus. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von 2014 an stürmte McClure vier Jahren für das College-Team der Minnesota State. In dieser Zeit verbuchte der Rechtsschütze 45 Tore und 46 Assists. In der Saison 2017-18 führe McClure seine Mannschaft als Kapitän an. Seit 2018 absolvierte der 180 cm große und 84 kg schwere variabel einsetzbare Angreifer 79 Spiele (14 Tore und zehn Assists) für die Texas Stars in der American Hockey League. In der East Coast Hockey League bestritt McClure für Florida und Idaho in seiner noch jungen Profikarriere zudem 57 Spiele, in denen er 24 Tore erzielte und 22 weitere Treffer vorbereitete.

„Brad McClure war über Jahre ein wichtiger Spieler in einer starken College-Mannschaft. Trotz seiner 27 Jahre ist er erst in seiner dritten Saison als Profi und will sich bei uns nun für ein längeres Engagement in Europa beweisen. Ich habe seinen Werdegang in den letzten Jahren verfolgt und bin überzeugt, dass er sich bei uns durchsetzen kann. Da die Belastung in den kommenden Wochen sehr hoch wird, wollten wir im Sturm nach Alex Lambachers Ausfall die Tiefe wahren und haben uns deshalb entschieden, Brad kurzfristig zu verpflichten und ihm diese Karrierechance zu ermöglichen“, so Coach Tray Tuomie über die jüngste Personalentscheidung der Panther.

Brad McClure steht den Augsburger Panthern nach Ablauf seiner häuslichen Quarantäne und zwei weiteren negativen SARS-CoV2-Abstrichtests zur Verfügung. Er wird das Trikot mit der Nummer 89 erhalten.

Markus Keller wieder im Training

Markus Keller musste zuletzt im Spiel gegen die Straubing Tigers verletzt ausgewechselt werden. Nach eingehenden Untersuchungen durch die Mannschaftsärzte Dr. Karsten Bogner und Dr. Jens-Ulrich Otto in der Augsburger ArthroKlinik konnte aber gestern Abend endgültig Entwarnung gegeben werden.

Keller wurde in den vergangenen Tagen intensiv von Pantherphysio Oliver Rönsch sowie Alex Ablaß und Ferdinand Merckx aus der Körperwerkstatt versorgt und trainiert heute bereits wieder mit dem Team. Zusammen mit Neuzugang David Kickert bildet er in den kommenden Wochen das Torwartduo der Panther. Unterstützt werden die beiden von Nachwuchstalent Moritz Borst, der zuletzt seine Premiere in der Deutschen Eishockey-Liga feiern durfte.

Die Fuggerstädter rüsten sich aber dennoch für den Notfall: Der DEL-Club hat kurz vor Ablauf der Transferperiode Torwart Ryan Zapolski lizenziert. Der 34-jährige US-Amerikaner übernimmt die Rolle des „Stand-by-Goalies“ und steht zur Verfügung, falls sich im weiteren Verlauf der Saison erneut Handlungsbedarf auf der Torhüterposition ergeben sollte.

Ryan Zapolski war in der laufenden Saison vertragslos. Davor hütete der 183 cm große und 84 kg schwere Linksfänger das Tor der Vienna Capitals in Österreich. Von 2013 bis 2018 war Zapolski für Lukko Rauma in der finnischen Liiga und Jokerit Helsinki in der KHL aktiv. 2018 war er die Nummer 1 im amerikanischen Tor bei den Olympischen Spielen in Südkorea.

Panther-Coach Tray Tuomie: „Mit Markus Keller, Moritz Borst und David Kickert verfügen wir jetzt über drei spielfähige Torhüter, denen wir vertrauen. Es ist aber gut, für den Notfall einen erfahrenen Goalie wie Ryan Zapolski in der Hinterhand zu wissen. Er hält sich bis auf Weiteres in den USA fit und wird von uns nur bei Bedarf nach Augsburg beordert.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!