Bombis und Firsanov: Arbeiten für das Comeback

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während Nürnbergs Nationalspieler entweder beim Deutschland-Cup weiter aktiv sind, oder wie Torhüter Adam Svoboda mit Tschechien bei einem Turnier in Finnland und Ulrich Maurer mit der U-20-Auswahl beim Vier-Länder-Turnier in der Slowakei antreten müssen, hat der Rest der Tiger-Meute am Mittwoch einen dreitägigen Kurzurlaub antreten dürfen.



Bis auf Konstantin Firsanov (Foto, links oben) und Björn Bombis. Die beiden verletzten Ice Tigers-Stürmer befinden sich zurzeit in einer konzentrierten Reha- und Aufbauphase, so Teamarzt Dr. Udo Linde und arbeiten konsequent an ihrem Comeback. Bei Firsanov, der sich am 1. Oktober beim Spiel gegen Krefeld eine Schulterverletzung zugezogen hatte, verläuft der Heilungsprozeß planmäßig, und auch Bombis (erlitt am 29. Oktober gegen Köln eine Innenbanddehnung) macht gute Fortschritte.

Nach einer Kontroll-Untersuchung am kommenden Montag sollen beide Spieler anschließend wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Bleiben Komplikationen aus, sieht Dr. Linde gute Chancen, dass Firsanov und Bombis am darauf folgenden Wochenende wieder ins DEL-Geschehen eingreifen können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!