Blut ist dicker als Eis

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war DAS Thema im Mindelheimer Elternhaus von Patrick und Jochen Reimer:

Der Bruderkampf, den der jüngere am Sonntag gewann. Jochen Reimer (Foto by City-Press) riss die

Hände in die Höhe, als wenn er gerade Deutscher Meister geworden wäre. Der

Torhüter der Grizzly Adams Wolfsburg wurde nach seiner starken Leistung zu


Recht von den Fans mit Sprechchören gefeiert und auch die rund 60

mitgereisten Anhänger der DEG zollten artig Beifall. "So, das war ja dann

mal genau umgekehrt zu unserem 0:4 in Düsseldorf. Diesmal hatten wir den

besseren Start", sagte Jochen Reimer nach dem 3:1 über seinen alten

Arbeitgeber und grinste über beide Backen.



In den Katakomben der Eisarena im Allerpark wurde der 24-Jährige trotz des

Sieges über die ehemaligen Mitspieler von selbigen freudig begrüßt. Erst

klatschte ihn Korbinian Holzer ab und dann umarmte ihn Ryan Caldwell. Nur

das Gespräch mit Bruder Patrick war nicht zu beobachten. Familienärger?

Schließlich war da die Szene aus der 18. Minute, als Patrick von der

Strafbank kommend allein auf Jochen zu lief, aber an ihm scheiterte. Patrick

gab Entwarnung. Kein Bruderzwist. "Wir telefonieren doch fast täglich

miteinander, da haben wir uns hier mal weniger unterhalten."



Aber wie ist das denn überhaupt, wenn man so auf den eigenen Bruder zu

fährt? "Mir war schon bewusst, wer da im Tor steht und es war ja auch sehr

knapp", sagte Patrick und Jochen ergänzte: "Er hat den Puck gut geschossen.

Ich hatte ein wenig Glück, dass ich ihn mit der Fanghand an den Innenpfosten

lenken konnte und er von dort nicht ins Tor sprang. Heute hat eben alles

gepasst." Wie es überhaupt für Jochen zur Zeit passt. Zu Saisonbeginn noch

die Nummer zwei hinter Daniar Dshunussow, konnte er sich in der Autostadt

inzwischen klar in den Vordergrund spielen. Also kein Gedanke mehr, dass der

Wechsel nach Wolfsburg zu früh fixiert wurde?



"Die DEG hat einen sehr hohen Anspruch. Wenn vorher klar gewesen wäre, dass

Jamie geht, dann hätten sie einen anderen verpflichtet. Ganz ehrlich, ich

glaube nicht, dass sie auf mich als Nummer Eins gebaut hätten." Da klingt

ein wenig Enttäuschung durch. Die Beziehung zur sportlichen Führung der DEG

ist halt keine Familienbande. Ganz anders als zu seinem Bruder, mit dem er

am Sonntag bei einem Zweikampf mächtig zusammen prallte. "Wir schenken uns

natürlich nichts, aber bis wir uns streiten, da muss schon gravierendes

vorfalllen", sagte der zwei Jahre ältere Patrick. Am 22. November gibt es in

Düsseldorf das nächste Duell und im Mindelheimer Elternhaus wird es erneut

ein Riesenthema sein.

Von Thomas Schulz

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
5 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg