Bittere Schlappe im Nordderby

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben ihre erste Partie im

Jahr 2009 mit 1:7 bei den Grizzly Adams Wolfsburg verloren. Vor 2.964

Zuschauern in der Wolfsburger Volksbank BraWo EisArena brachte Mike

Green (17.) die Gastgeber in Führung, Norm Milley (18.) erhöhte nur

59 Sekunden später auf 2:0. Im zweiten Drittel war wiederum Milley

(23.) erfolgreich, den vierten und fünften Wolfsburger Treffer

besorgten Andreas Morczinietz (34.) sowie erneut Mike Green (37.) in

Überzahl. Zu Beginn des Schlussabschnitts stellte Freezers-Trainer

Paul Gardner Tobias Güttner für Jean-Marc Pelletier zwischen die

Pfosten. Clarke Wilm (44.) erzielte den Hamburger Ehrentreffer, Ken

Magowan (54.) und Norm Milley (58.) sorgten für den 7:1-Endstand. Am

Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 13 Uhr in der Volksbank

Arena. Das nächste Spiel steigt am Sonntag, den 4. Januar gegen die

Adler Mannheim um 14.30 Uhr in der Color Line Arena.



Toni Krinner (Trainer Grizzly Adams Wolfsburg): "Meine Jungs haben

mit sehr viel Engagement und Disziplin gespielt. Wenn Pelletier heute

nicht so gut gehalten hätte, hätten wir auch noch ein paar Tore mehr

erzielen können. Wir waren in allen Belangen überlegen. Mein Dank

geht auch an die Fans, die uns hervorragend unterstützt haben."



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Mir ist unsere Leistung,

vor allem im zweiten Drittel, sehr peinlich. Wir hatten einen Plan,

diesen hat aber anscheinend jeder vergessen. Manche Spieler haben so

gespielt, als hätten sie zum ersten Mal auf dem Eis gestanden.

Kompliment an Wolfsburg, sie haben gut gespielt und auch in der Höhe

verdient gewonnen."



Grizzly Adams Wolfsburg - Hamburg Freezers 7:1 (2:0, 3:0, 2:1)

Tore:

1:0 - 16:56 - Green (Furchner, Dannel) - EQ

2:0 - 17:55 - Milley (Morczinietz, Ulmer) - EQ

3:0 - 22:13 - Milley (Magowan, Papineau) - EQ

4:0 - 33:29 - Morczinietz (Furchner, Degon) - Sechster Feldspieler

5:0 - 36:11 - Green (Ulmer, Rekis) - PP1

5:1 - 43:19 - Wilm (Aab) - EQ

6:1 - 53:59 - Magowan (Milley, Papineau) - EQ

7:1 - 57:39 - Milley (Magowan, Papineau) - EQ


Zuschauer: 2964

Strafen: Wolfsburg: 6 Minuten - Hamburg: 12 Minuten

Schiedsrichter: Sicorschi (Krawinkel, Naust)

Niederbayern erneut in Torlaune
7:3! Straubing Tigers nehmen Eisbären Berlin auseinander

Der Pulverturm der Straubing Tigers ist zurzeit für kein Team ein guter Reisetipp. Vier Heimsiege in Serie stehen nach dem Erfolg über die Eisbären Berlin in den Büc...

Overtime-Sieg gegen den Deutschen Meister
Krefeld Pinguine beenden Heimniederlagenserie gegen München

​Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend gegen den Deutschen Meister EHC Red Bull München mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. ...

Personalentscheidung in Iserlohn
Christian Hommel ist kommissarischer Sportlicher Leiter der Roosters

​Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 19
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

7 Vertragsverlängerungen auf einen Streich
Straubing Tigers treiben Personalplanungen voran

Sieben Spieler der Tigers spielen auch in der kommenden Saison für die Tigers. ...

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!