Bill Stewart verlässt die Adler

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Stimmung war gedrückt: Adler-Gesellschafter Daniel Hopp, Sportmanager

Marcus Kuhl und Adler-Geschäftsführer Matthias Binder hatten soeben eine

Sitzung mit Headcoach Bill Stewart hinter sich. Ergebnis: Bill Stewart verlässt auf

eigenen Wunsch die Adler mit sofortiger Wirkung. Co-Coach Rico Rossi, der

sich zum Zeitpunkt des Gesprächs im Krankenhaus bei seiner schwerkranken

Tochter aufhielt, bleibt indes Trainer. Ob er von nun an die Team-Geschicke leiten

wird oder ob ein neuer Mann kommen wird - im Gespräch ist Jungadler-Coach

Helmut de Raaf, den viele Fans gerne hinter der Bande sehen würden - ist noch

nicht entschieden. Kuhl: "Wir haben erst eben eine Entscheidung getroffen, wir

brauchen noch Zeit."

Selbst für die Adler-Führung war die Entscheidung von Bill Stewart, sofort

zu gehen, einigermaßen überraschend gekommen. Dies geschah auf ausdrücklichen Wunsch von Bill Stewart, der nach der Entscheidung der Clubführung, in der kommenden Saison die gemeinsame Arbeit nicht fortzusetzen, keine Basis mehr für eine weitere kontruktive Zusammenarbeit bis zum Saisonende sah. Diesem Wunsch des Headcoaches, der in Mannheim in den vergangenen drei Jahren eine Meisterschaft, eine Vizemeisterschaft und den DEB/DEL-Pokal gewonnen hatte, respektierten die Verantwortlichen der Adler. Bill Stewart äußerte sich folgendermaßen zur Vertragsauflösung: „Es ist besser, jetzt gleich einen Schlussstrich zu ziehen und den Club und die Mannschaft in einem intakten Umfeld zu verlassen. Ich habe das Team nach dem Oktober-Tief wieder nach oben geführt und denke, dass die Trennung zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung für beide Seiten ist.“

Offiziell allerdings betonte man unisono, man habe sich "in bestem Einvernehmen getrennt, wie immer im Team."

Daniel Hopp: "Für alle Seiten war das die richtige Entscheidung." Stewart

erwies sich in der Stunde des Abschieds als Vollprofi: "Es war eine perfekte

Zeit für mich hier. Ich habe hier viel Respekt und Freundschaft erfahren." Wie

schwer ihm der Weggang fällt sah man ihm allerdings an. Auch seine Frau Kim,

die mitgekommen war, äußerte sich bedrückt, fügte aber an: "Das ist

Eishockey, wenn Du in dem Geschäft bist, musst Du damit rechnen." Die Stewarts wollen

erstmal sondieren, Angebote prüfen und dann Entscheidungen über den weiteren

Lebensweg treffen. Daniel Hopp, der mit den Stewarts freundschaftlich

verbunden ist, bekannte: "Das war kein schöner Tag, wir sind einander sehr

verbunden. Aber wir glauben, das ist der richtige Weg für alle Beteiligten." Hopp und

Stewart unisono: "Das war sehr, sehr schwer."

Die Adler-Führung wird jetzt eine Mannschaftssitzung einberufen und auch

Stewart möchte sich vom Team verabschieden: "Da sind eine Menge gute Leute

dabei." (Angelika von Bülow)

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!