Berlins Aufholjagd: Drei Tore in 120 Sekunden - Harter Kampf um Platz 10DEL Spieltag kompakt

Foto: Roland Schicho - www.stock4press.deFoto: Roland Schicho - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was für ein Spiel, oder besser gesagt was für ein drittes Drittel in der Partie der Eisbären Berlin bei der Düsseldorfer EG. Drei Tore binnen 120 Sekunden ließen das Spiel vom 3:1 für die Gastgeber auf ein 4:3 aus Berliner Sicht drehen. Im weiteren Verlauf der noch folgenden 13 Minuten ließen die Eisbären weitere zwei Treffer zum 6:3-Sieg folgen. Damit konnten die Berliner ihre nun schon vier Spiele andauernde Auswärts-Niederlagenserie stoppen. Gestoppt wurde ebenfalls die Siegesserie der Düsseldorfer, die nach vier Siege ihre erste Pleite im Jahr 2013 hinnehmen mussten. Und verloren hat die DEG nicht nur die drei Punkte, sondern auch Torhüter Bobby Goepfert, der nach 55 Minuten verletzungsbedingt passen musste.

Ein verloren geglaubtes Spiel drehten auch die Straubing Tigers. Im Heimspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg mussten sich die Niederbayern nach einem 0:2-Rückstand wieder zurück in die Partie kämpfen, brauchten letztendlich für die wichtigen Punkte um den zehnten Tabellenrang das Penaltyschiessen. Letzten Endes siegten die Tigers mit 3:4 n.P..

Wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Qualifikation ließ der EHC Red Bull München liegen. Mit 2:0 führten die Münchner bis 12 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels im bayrischen Derby beim ERC Ingolstadt, dann konnten die Panther den 1:2-Anschluss erzielen. Im dritten Drittel gar den Ausgleich - den Zusatzpunkt sicherten sie sich den Zusatzpunkt - und nahmen München den Sprung in die Pre-Play-off-Plätze.

Ansprüche auf Platz 10 aufwärts meldeten mit dem 3:1-Sieg in Krefeld die Iserlohn Roosters ein. Die Krefeld Pinguine konnten dagegen nach dem Abgang von Christian Ehrhoff noch kein Spiel gewinnen!

Die Ergebnisse - HIER

Die Tabelle - HIER

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL