Berliner bleiben nach ihrem „Sofa-Sonntag“ vorneDEL-Spieltag kompakt

Michael Hackert entschied das West-Duell gegen die DEG zu Gunsten der Iserlohn Roosters. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Michael Hackert entschied das West-Duell gegen die DEG zu Gunsten der Iserlohn Roosters. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Adler Mannheim – Krefeld Pinguine 1:3 (0:1, 1:2, 0:0)

Nach einigen Mannheimer Chancen, unter anderem ein Pfostenschluss von Marcus Kink, gingen die Krefelder durch ein Überzahltor von Richard Pavlikovsky in Führung. Von diesem Zeitpunkt an übernahmen die Pinguine das Kommando. Erneut Pavlikowsky und erneut eine Überzahl, diesmal eine doppelte, brachten den Seidenstädtern den zweiten Treffer. Die Adler schöpften durch ein Tor von Chris Lee (Überzahl) wieder neuen Mut, doch Patrick Hager gab Sekunden später die Antwort. Da keine weiteren Tore mehr fielen, feierten die Schwarz-Gelben den ersten Dreier seit dem 11.Dezember. Zuschauer 12.086.

DEG Metro Stars - Iserlohn Roosters 2:3 n.P. (0:0, 1:2, 1:0, 0:0, 0:1)

Chancen gab es auf beiden Seiten. Iserlohns Micheal Wolf scheiterte mehrfach an Bobby Goepfert, oder Düsseldorfs Adam Couchaine stand der Pfosten im Weg. Dem munteren und ansehnlichen Spiel fehlten den ersten zwanzig Minuten nur die Tore. Das wurde im zweiten Abschnitt nachgeholt. Erst sorgten Micheal Hackert und Michael Wolf, in Überzahl, für einen Zwei-Tore-Vorsprung der Sauerländer, ehe Ben Gordon für die DEG verkürzen konnte. Im dritten Abschnitt nutze Patrick Reimer eine Überzahl, um die DEG für den Strumlauf zu belohnen. Die Verlängerung und das Penaltyschießen mussten her. Das entscheidende Tor verbuchte Rooster-Stürmer Michael Hackert. Zuschauer 5.698.

EHC München – Grizzly Adams Wolfsburg 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)

Wurde der Wolfsburger Blitzstart noch per Videobeweis verwehrt, so gingen die Gäste etwas später durch Christoph Höhenleitner doch in Führung. Diese konnte Jan Benda gegen Mitte des Eröffnungsdrittels egalisieren. Vier Minuten vor Drittelende hatte Sebastian Furchner per Penalty die Riesenchance zur erneuten Grizzly-Führung, allerdings blieb es bei der Chance. Gleiches Spiel im Mitteldrittel. Wolfsburg ging in Führung, München gleicht aus. Die Torschützen Patrick Davis für Wolfsburg und Jason Ulmer für den EHC. Auch im letzten Drittel fielen zwei Treffer, diesmal jedoch beide für die Niedersachsen. Erst war es Patrick Davis, der mit seinem zweiten Tor die Führung brachte, und eine Sekunde vor Spielende machte John Laliberte ein Empty-Net-Tor. Zuschauer 3.705.

ERC Ingolstadt – Thomas Sabo Ice Tigers 4:3 n.P. (0:2, 2:1, 1:0, 0:0, 1:0)

Überraschend, aber nach dem Spielverlauf verdient, ging es nach den Toren von Simon Fischhaber und Alex Oblinger mit einer Franken-Führung in die Kabine. Nachdem Markus Janka nach dem Tor von Yasin Ehliz zum dritten Mal hinter sich greifen musste, wurde er durch Ian Gordon ersetzt. Für die Oberbayern war das wie ein Weckruf. Vom Torwartwechsel nun eine Klasse besser und nach den Toren von Thomas Greilinger und Michel Periard (Überzahl) waren sie bis zur zweiten Pause wieder dran. Der Powerplay-Treffer von Jeff Likens brachte das Spiel bis ins Penaltyschießen. Hier war es der Versuch von Thomas Greilinger, der den Zusatzpunkt sicherte. Zuschauer 3.721.

Augsburger Panther – Straubing Tigers 5:2 (2:1, 2:1, 1:0)

Die Panther gingen nach den Toren von Chad Bassen und Mario Valery-Trabucco doppelt in Führung. Nach dem zweiten Tor gaben die Niederbayern binnen Sekunden dann aber die nötige Antwort durch Laurent Meunier. Nach zwei Überzahltreffern von Darly Boyle und Brian Roloff zog Augsburg davon. Meunier brachte Straubing gut zwei Minuten vor Drittelende aber wieder etwas näher heran. Insgesamt war Straubing heute jedoch nicht gut genug. In Überzahl sorgte Mario Valery-Trabucco mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung. Augsburg tat fortan nicht mehr als nötig war, um sich die Punkte zu sichern. Zuschauer 3.891.

Hamburg Freezers – Kölner Haie 3:2 n.V. (0:1, 2:1, 0:0, 1:0)

Köln geht mit dem ersten ernsten Schuss von John Tripp in Führung. Hamburg hatte in Überzahl bei einem Schuss von Christoph Schubert, der an der Latte landet, die beste Chance zum Ausgleich. Das Mitteldrittel war eine Angelegenheit der Hanseaten. Das zeigte sich auch auf der Anzeigetafel. Ryan Stone und Patrick Traverse drehten das Spiel. In doppelter Überzahl konnte Alex Weiß jedoch ausgleichen. Das Spiel lebte von der Spannung, da beide Teams darauf bedacht waren Fehler zu vermeiden. So wundert es nicht, dass auch diese Partie etwas länger dauerte. In der Verlängerung dauerte es jedoch nur 15 Sekunden ehe Brett Engelhard in Überzahl den Freezers den zweiten Punkt brachte. Zuschauer 10.779.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Goalie bekommt Zweijahresvertrag
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Leon Hungerecker

​Nachdem Leon Hungerecker am Donnerstag von den Eisbären Berlin verabschiedet wurde, können die Nürnberg Ice Tigers die Verpflichtung des 24-jährigen Torhüters offiz...

Stürmer kommt vom Meister aus Berlin
Iserlohn Roosters verpflichten Sebastian Streu

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Sebastian Streu. Der 22-Jährige war zuletzt drei Jahre für die ...

Torhüter-Duo für die neue Saison steht
Mirko Pantkowski und Oleg Shilin wechseln zu den Kölner Haien

​Die Arbeiten am Kader der Saison 2022/23 laufen weiter auf Hochtouren. Auf der Torhüterposition können die Kölner Haie Vollzug vermelden: Mirko Pantkowski und Oleg ...

Neuzugang aus Iserlohn
Adler Mannheim verpflichten Taro Jentzsch

​Die Adler Mannheim haben einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Taro Jentzsch zum Halbfinalisten. Der 21-Jährige untersch...

Lindner und O’Brien nicht mehr dabei
Andreas Eder wechselt zum EHC Red Bull München

​Der EHC Red Bull München hat sich in der Offensive verstärkt. Stürmer Andreas Eder kehrt in die bayerische Landeshauptstadt zurück und wird zukünftig wieder für die...

Dauerbrenner macht weiter
T.J. Trevelyan geht in zwölfte Saison bei den Augsburger Panthern

​Der dienstälteste Spieler der Augsburger Panther hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. T.J. Trevelyan stürmt auch in der Saison 2022/23 für den DEL-Club....

Stürmer kommt aus Nürnberg
ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Marko Friedrich

Der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey-Liga treibt seine Kaderplanung weiter voran und verpflichtet Marko Friedrich. Der Stürmer spielte zuletzt für die Nürn...

Der Kapitän bleibt an Bord
Constantin Braun bleibt bei den Bietigheim Steelers

​Kapitän Constantin Braun wird auch in der kommenden DEL-Saison für die Bietigheim Steelers spielen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler und fünffache Deutsche Me...