Berlin holt die Tabellenführung zurückDEL kompakt

Berlins Laurin Braun bejubelt seinen ersten Saisontreffer (Foto: Imago)Berlins Laurin Braun bejubelt seinen ersten Saisontreffer (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären Berlin profitieren vom Ausrutscher der Düsseldorfer EG und holen sich die Tabellenführung zurück. Berlin siegte am Abend 3:1 gegen die Kölner Haie. Sven Ziegler, Laurin Braun und Petr Pohl waren für die Berliner, die bis zum dritten Abschnitt auf ihre Tore warten mussten. Im zweiten Drittel brachte Ex-Eisbär Shawn Lalonde die Rheinländer in Führung. Bester Mann, war erneut Haie Goalie Gustaf Wesslau, der 49 von 51 Schüssen parierte.

Dem Prädikat „Spitzenspiel“ wurde das Duell Tabellenerster gegen Tabellendritter im ISS Dome gerecht. Die Düsseldorfer EG unterlag den Iserlohn Roosters mit 3:5. Es ging rauf und runter. Den 0:2 Rückstand nach 20 Minuten egalisierte die DEG im zweiten Abschnitt. Spielentscheidend war der 4:3 Führungstreffer aus Sicht der Gäste, in der 50. Minute durch Mike York. Iserlohn und Düsseldorf liegen nun punktgleich (beide 63) auf Rang zwei und drei. Die Eisbären Berlin führen die DEL mit 65 Punkten an, allerdings haben die Roosters bisher ein Spiel weniger absolviert, als die Konkurrenz.

24 Schüsse gab es im Duell Thomas Sabo Ice Tigers und Adler Mannheim allein im  ersten Drittel. Trotzdem stand es nach 20 Minuten nur 1:1. Beide Mannschaften setzten das offensivgeprägte Spiel im zweiten Drittel fort. Durch Tore von Brandon Segal und Patrick Reimer gingen die Hausherren mit zwei Treffern in Führung Ronny Arendt brachte die Gäste kurz vor Ende des zweiten Drittels wieder auf einen Treffer heran. Christoph Ullmann erzielte zu Beginn des Schlussabschnitts sogar den Ausgleich. Entscheidend war der 4:3 Führungstreffer durch Kurtis Foster in der 53. Minute.

München konnte mit 3:0 den sechsten Heimsieg in Serie feiern, für die Hamburger war es die dritte Auswärtsiederlage in Folge. Straubing konnte zwar im Penaltyschießen gegen die Grizzlys Wolfsburg gewinnen, die Tigers warten dennoch seit 5 Spieltagen auf einen Sieg nach 60 Minuten. Schwenningen zeigte in Augsburg eine ähnlich inspirationslose Vorstellung, wie zwei Tage zuvor in Berlin. Die Wild Wings mussten sich den Augsburger Panther mit 1:4 geschlagen geben. Beim Duell Ingolstadt gegen Krefeld reichte den Hausherren ein richtig starkes zweites Drittel, um die Partie für sich zu entscheiden. Vier Tore erzielte der ERC im zweiten Durchgang, am Ende siegten sie hochverdient mit 4:1.