Berlin Hohenschönhausen: Vergangenheit und Zukunft am Event-Wochenende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mittlerweile werden schon die Stunden gezählt, bis es am Samstag um 19 Uhr im Berliner Wellblechpalast so weit ist: 50 Jahre Eishockey in Hohenschönhausen und dem damit verbundenen Wiedersehen vieler Spieler, Trainer und Offiziellen aus fünf Jahrzehnten des Ostberliner Eishockeys.



Bevor es aber in die Vergangenheit geht, haben die Fans bereits einen Tag zuvor die Gelegenheit, in die Zukunft zu schauen. Das neugeschaffene Oberligateam des Eisbären – Nachwuchsprojektes Eisbären Juniors, stehen vor einer ersten Bewährungsprobe. Gegner dabei ist eine nordamerikanische Pro-Select-Truppe, zum Großteil bestehend aus AHL und OHL-Spielern, welche sich in Europa verschiedenen Vereinen anbieten wollen. Das bunt zusammengewürfelte Legionärs-Team unterlag letzte Woche in einem Testspiel beim Zweitligisten Landshut Cannibals knapp mit 0-1. Beginn des Vorbereitungsspieles am Freitag ist bereits um 17 Uhr. Vielleicht für den ein oder anderen Eishockeyfan zeitlich etwas früh erscheinend, aber das große Event einen Tag später wirft dort bereits schon seine Schatten voraus.

Die Organisatoren des fünfzigjährigen Eishockeyjubiläums müssen schon ab den frühen Freitag-Abendstunden fast logistische Meisterleistungen vollbringen, um einen tadellosen, und vor allem für die Zuschauer unvergessenen, Ablauf zu garantieren. Die Entschlossenheit und die Vorfreude, sowie das Streben nach Perfektion lässt dieses sicher garantieren.

Unterdessen sagen immer noch weiter fleißig ehemalige Wellblechpalast-Boliden zu. Allein in den letzten Tagen ist es gelungen, mit Ex-Eisbärenstürmer und jetzigen Schwenninger Chefcoach Mike Bullard, und dem in Hohenschönhausen unvergessenen, langjährigen Kapitän Marc Fortier, zwei weitere absolute Zuschauerlieblinge an diesem Abend auf das, schon oft besungene, „Stückchen Eis“ im „Osten von Berlin“ zu holen. Sie geben sich zusammen mit vielen Stars des Eishockeys die Klinke in die Hand und garantieren dafür, dass der Wellblechpalast in seinen Grundfesten beben wird. Karten gibt es in der Sportsbar Overtime oder im Internet bei Ticketonline.de.

(Oliver Koch/Matthias Eckart)