Benoit Laporte ab sofort in Basel tätig

Ingolstadt: „Ohne Tore – ohne Sieg!“Ingolstadt: „Ohne Tore – ohne Sieg!“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Basel teilte am Freitag mit, dass Headcoach Glen Williamson per sofort freigestellt und durch Benoit Laporte ersetzt wird.

Der frühere Assistentscoach Glen Williamson übernahm vor zwei Wochen, als Not am Mann war, von Mike McParland die Chefrolle.

Der 47-jährige kanadisch/französische Doppelbürger Benoit Laporte übernimmt ab sofort bis Ende Saison 2007/08 das Amt des Headcoaches beim EHC Basel. Der Coach des Jahres 2007/08 in Deutschland traf schon am Freitag in Basel ein. Damit der Vertrag seine Gültigkeit erhält, müssen noch die letzten Formalitäten mit seinem bisherigen Arbeitgeber erledigt werden. Diese sollten im Verlaufe des Samstagmorgen erledigt sein. Assistiert wird er von Stephan Python (bisher Assistentstrainer beim HC Martigny) und Daniel Herlea. Der EHC Basel ist für ihn die zweite Trainerstation, nach Lausanne (1997-2000), in der Schweiz. Seit 2005 war er Headcoach der Nürnberg Ice Tigers, mit welchen er in der abgelaufenen Saison die Regular Season gewonnen hat.

Benoit Laporte hat den Ruf eines akribischen Arbeiters und Analytikers, der immer nach Verbesserung und maximalem Erfolg strebt. Laporte nach Vertragsunterzeichnung über sich: "Ich bin hart, aber fair. Alle, Mannschaft und Trainer, müssen an sich arbeiten, von der ersten Trainingseinheit bis zum letzten Spieltag." (www.hockeyfans.ch)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!