Beechey erlegt die Adler

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Tyler Beechey erlegt die Mannheimer Adler in Spiel 1 fast im Alleingang. Der Mittelstürmer der zweiten Augsburger Reihe erzielte in den ersten beiden Dritteln alle drei Augsburger Tore zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung, die die Grundlage für den Sieg in Spiel 1 der Best-of-three-Serie bedeuteten. Am Ende stand es 4:1 (2:1,1:0,1:0) für Augsburg, die durch Olver noch den vierten Treffer nachlegen konnten. Für die Adler hatte nach gut fünf Minuten Ahren Spylo zur 1:0-Führung getroffen.

Für die Adler begann das Spiel in Augsburg recht gut. Die neu zusammengestellte Reihe mit Michael Hackert als Center und den beiden "Außen" Nathan Robinson und Ahren Spylo sorgte nach gut fünf Minuten für die Adler-Führung. Spylo traf nach einem schönen Pass von Michael Hackert zum 1:0. Doch dieser Treffer der Adler wirkte ein wenig wie ein Weckruf für die Hausherren, die fortan das Tempo deutlich erhöhten und so die Adler in manche Verlegenheit stürzten. Dennoch dauerte es bis zur 17. Minute, ehe Brathwaite das erste Mal hinter sich greifen musste. Ein Missverständnis zwischen dem Adler-Goalie und Marcus Kink ermöglichte Tyler Beechey das 1:1. Wenig Mühe hatte der Stürmer, den Puck im leeren Tor unterzubringen. Das zweite Tor von Tyler Beechey (19.) wurde von Connor James ebenso mustergültig vorbereitet wie der dritte Treffer in der 28. Minute.

Connor James kam mit hohem Tempo ins Drittel der Adler, ließ Fred Brathwaite aussteigen, kurvte hinter das Tor und passte in der Drehung den Puck wieder zurück vors Tor, wo Tyler Beechey freistehend lauerte und erneut ins leere Tor einschieben konnte - ein Klasse-Tor der Panther. Wären sie in Überzahl nicht so fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen, hätten sie nach 40 Minuten auch deutlicher führen können.

Doch das erledigten die Hausherren dann im Schlussabschnitt, in dem sie sich etwas mehr zurückzogen, den Adlern mehr die Initiative überließen und auf Konter setzten. Einer dieser Konter führte in der 51. Minute zum vierten Treffer. Darin Olver fälschte einen Schlagschuss von Kemp für Fred Brathwaite unhaltbar ab. Zwar versuchten die Adler in der Folge nochmals heranzukommen, doch der Druck auf Dennis Endras und die Panther-Defensive konnte nicht entsprechend verstärkt werden, um die Hausherren nochmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. Routiniert und souverän brachten die Cracks von Larry Mitchell den Vorsprung über die Zeit. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg