Bayerisches Wochenende mühsam erfolgreich abgeschlossen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Straubing tat eigentlich nichts für das Spiel, Abwehr und zerstören war wohl die Devise, für alles andere sorgten die Adler selbst. Fehlpässe, manchmal seltsam anmutende Laufwege, fehlender Zug zum Tor oder zu offensichtliche Kombinationsversuche vor diesem, das waren die Gründe, warum Straubing überhaupt in das Spiel kam und gefährlich im Drittel der Mannheimer auftauchte. Eigenes Unvermögen und Freddy Brathwaite verhinderten hier Schlimmeres. Einzig Lee Goren konnte einen dieser Fehler der Adler nutzen und schoss in der 11. Minute das 0 : 1. Einsatz, Kampf und Wille waren zu spüren bei den Adlern, allein die Umsetzung in gutes Spiel und Zählbares fiel erst einmal aus.

Die erste Drittelpause brachte nicht wirklich etwas, das teilweise vogelwilde Geschehen auf dem Eis fand seine Fortsetzung. Es dauerte bis zur Mitte des zweiten Drittels, bis die Reihe um Ronny Arendt anfing, sehenswerte Akzente zu setzen, erwähnt sei hier auch ein fairer

„ Monstercheck“ von Denis Reul an Derek Hahn. Der Reihe um Ronny Arendt war es auch vorbehalten, in der 39. Minute ein Arbeitstor und damit den Ausgleich zu erzielen. Eine Vollversammlung vor Dimitri Pätzolds Tor nutzte Mario Scalzo und netzte aus dem Rückraum ein.

Sicherlich schon einige Male gesehen im Sport , aber restlos erklären kann man es wohl nicht, was dieser Ausgleichstreffer freisetzte. Die Adler flogen im dritten Drittel plötzlich über das Eis. Die Defensive um Klassen verbessert, die Laufwege stimmten, die Pässe kamen dahin, wo sie hin sollten, der Angriff kombinierte sehenswert. Eine solche Stafette über Scalzo und Papineau nutzte Ronny „ Brasil“ Arendt in genau dieser Manier zum 2 : 1 in der 43. Minute. Und da es sich bei Sonnenschein leichter jubeln lässt, kam dann auch die Unterstützung auf den Rängen in Gang. Die wenigen Fehler, die jetzt noch passierten, wurden nicht mehr mit Pfiffen kommentiert, es war nur noch motivierende Anfeuerung angesagt.

Bis auf die letzten zwei Minuten, in denen Straubing zu Gunsten eines sechsten Feldspielers den Torwart vom Eis nahm, war Straubing chancenlos. Die Adler überstanden aber diese letzten 120 Sekunden und schlossen das erste Spielwochenende mit fünf Punkten auf der Habenseite ab. Das neue Adlerkonzept kann weiter wachsen.


Gerd Kositzki



Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...