Bayerisches Derby auf höchstem Niveau

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 3.438 Zuschauern überzeugte der EHC München das gesamte Spiel über gegen eine hervorragend besetzte Nürnberger Mannschaft. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel stand es 1:1. Das zweite Drittel begann furios, beide Teams spielten sehr offensiv und hatten hochkarätige Chancen. Nach einem vergebenen Penalty der Gäste erhöhten die Münchner immer wieder den Druck auf das Nürnberger Tor, was dann auch zum Führungstreffer, der zweite in Überzahl, führte. Doch kurz vor Drittelende gelang den Ice-Tigers nach einer Unaufmerksamkeit in der Münchner Abwehr noch der Ausgleich.

In den ersten zehn Minuten des dritten Drittels waren die Münchner wieder am Drücker. Sie erspielten sich eine Torchance nach der anderen, aber Ice-Tiger-Goalie Patrick Ehelechner brachte immer noch ein Körperteil zwischen Linie und Puck. „Im  letzten Drittel haben wir aufgehört zu laufen“, so Nürnbergs Coach Andreas Brockmann. Aus diesem Grund nahmen die Nürnberger zehn Minuten vor dem Ende eine Auszeit. Diese Auszeit erwies sich als die richtige Strategie, denn nur wenige Sekunden später netzte Greg Leeb einen Konter abgebrüht zur Führung ein. In den kommenden Minuten versuchte der EHC München immer wieder vor das gegnerische Tor zu kommen, jedoch ließ die Konzentration langsam nach und kurz vor dem Ende nahmen die Münchner den Torwart für einen weiteren Feldspieler vom Eis. Dieser Versuch blieb jedoch erfolgslos und Björn Barta hatte keine Mühe den Puck ins leere Tor zu befördern. „Ich bin glücklich, dass meine Mannschaft eine hohe Arbeitsmoral gezeigt hat und immer wieder Druck auf das gegnerische Tor ausüben konnte. Jedoch haben wir drei Fehler begangen und daraus drei Tore kassiert. Das war zu locker, aber daraus werden wir lernen“, analysierte EHC-Coach Pat Cortina nach dem Spiel.

Über die kompletten 60 Minuten war das Spiel ausgeglichen und ein höchst spannendes Derby. Am kommenden Freitag steht für den EHC München bereits das nächste Heimspiel an. Diesmal geht es gegen die Kölner Haie. Das Spiel verspricht erneut eines auf Augenhöhe zu werden – mit offenem Ausgang.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

DEL Hauptrunde

Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
4 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 2
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
5 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
6 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter