Axel Nagel ist Geschäftsführer der Krefeld PinguineKEV stellt neuen Funktionär vor

Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Mitteilung des Krefeld Pinguine heißt es: „Axel Nagel, der in der Vergangenheit bereits mehrere Geschäftsführerfunktionen in diversen Unternehmensgruppen in der Industrie und dem Handel innehatte und zudem Unternehmensinhaber der Comitanda GmbH mit Sitz in Krefeld ist, wird die neue Herausforderung mit einem komplexen Aufgabengebiet übernehmen. Bereits in den letzten Wochen verschaffte sich Nagel einen großen Überblick über die Situation bei den Krefeld Pinguinen und baute somit eine starke Vertrauensbasis beim Gesellschafterkreis auf, was diesen zur Bestellung von Axel Nagel als Geschäftsführer bestärkte. Dieter Berten, Aufsichtsratsmitglied der Krefeld Pinguine stellte den sympathischen neuen Mann an der Spitze der Pinguine in der Pressekonferenz vor. Schon in den Gesprächen mit dem König-Palast in den letzten Wochen zeigte deutlich auf, dass die Vertrauensbasis groß ist und die Zusammenarbeit auch Früchte tragen kann.

Neben der Vermarktung des neuen, mit dem König-Palast erarbeiteten, Logen- & Business-Seats Konzeptes stehen viele weitere richtungsweisende Aufgaben für den 54-jährigen Krefelder auf der Agenda. Schon in der Vergangenheit war Axel Nagel regelmäßiger Besucher im König-Palast bei den Spielen seiner Lieblingseishockeymannschaft aus Krefeld und möchte mit seinen Ideen und Ansätzen die Weichenstellung für das Krefelder Eishockey in eine neue richtungsweisende Ära führen. Für den Gesellschafterkreis gilt Axel Nagel als der ideale Kandidat um die Krefeld Pinguine zukunftsorientiert aufzustellen. Als Unterstützung wurde Simone Akin als Geschäftsstellenleiterin und Prokuristin bestellt, um dem neuen Geschäftsführer in vielen Dingen wichtige Entlastung vor Ort zu verschaffen.

Wolfgang Schulz als Aufsichtsratsvorsitzender hätte gerne die Vorstellung des neuen Geschäftsführers selber übernommen, musste aber bereits am Montag zu einer wichtigen geschäftlichen Besprechung ins Ausland abreisen. Dennoch wünschen alle Gesellschafter und der Aufsichtsrat dem neuen Geschäftsführer viel Erfolg bei der Ausführung seiner Tätigkeiten und freuen sich auf den gemeinschaftlichen neuen Weg.“