Autogrammstunde mit Franz und Straube

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dimitrij Kotschnew, Torhüter der Iserlohn Roosters, wechselt mit einer Förderlizenz zum

Zweitigisten EV Duisburg. Darauf einigten sich am gestrigen Donnerstag beide Klubs. Hintergrund

des Transfers sind die verletzungsbedingten Ausfälle beim EVD. „In der letzten Woche haben die

Duisburger regelmäßig angefragt, ob wir Kotschnew nicht an die Wedau schicken könnten“,

erläutert Koordinator Karsten Mende. Nachdem Mike Fountain am vergangenen Wochenende

gezeigt habe, wie stark er sein kann, sei dem Verein die Entscheidung, „Demi“ mit einer Förderlizenz

auszustatten, einfacher gefallen. „Es geht darum, dass Dimitrij Spielpraxis sammeln kann“, so Mende

weiter, deshalb habe man ihn gefragt, ob er wechseln wollte und Dimitrij habe „ja“ gesagt.

Trotz des Wechsels behalten die Iserlohn Roosters auch weiterhin alle Rechte an Kotschnew, der

jederzeit auf Wunsch der Sauerländer auch am Seilersee auflaufen kann. Zudem wurde zwischen

beiden Vereinen vereinbart, dass Kotschnew weiterhin in Iserlohn wohnt und regelmäßig auch mit

den Roosters trainiert. Wahrscheinlich wird Kotschnew schon heute Abend im Match beim ESV

Kaufbeuren für Duisburg auflaufen. - Die Akteure Christian Franz und Chris Straube werden sich

morgen Vormittag bei der Neueröffnung des neuen Video- und DvD-Marktes „World of Video“ am

Reiterweg in Iserlohn (ehemals Teppich-Specht) präsentieren. Zwischen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr

steht das Duo für Fragen und Autogramme zur Verfügung.