Aus und vorbei! Kein Happy End für die Comeback Kids

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was haben die Frankfurt Lions in der Saison 2007/2008 alles weggesteckt und sind auf schier unglaubliche Art und Weise zurückgekommen? Welch Energieleistung haben die Hessen in der Viertelfinalserie gegen Iserlohn vollbracht und die Roosters nach einem 3:1 Serienrückstand doch noch nach sieben Spielen besiegt? Wie viel begeisternde Spiele haben Young und Co die letzten neun Monate den eigenen Fans geboten? Am Donnerstagabend ist eine Saison zu Ende gegangen, die man in Frankfurt lange nicht erlebt hat. Die Fans haben ein Team gesehen, dass zu jeder Zeit einen tollen Zusammenhalt demonstrierte und nie aufgab. Lions Trainer Chernomaz zollte der Mannschaft über die gesamte Saison hinweg Respekt und wiederholte dies auf seiner letzten Pressekonferenz nach dem Aus in Köln: „Ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft. Das war ich die gesamte Saison. Es hat viel Freude gemacht mit diesen Jungs die letzten neun Monate zu arbeiten. Sie haben nie aufgehört alles zu geben. Deswegen sind es meine Comeback Kids“, so Chernomaz.

Manager Norris, der selbst als Spieler schon so viel erlebt hat ergänzte: „In meinen vielen Jahren in Deutschland waren das die Jungs mit dem größten Charakter in der Kabine“. Anerkennung auch von Haie Trainer Doug Mason: „Ich hatte schon immer Respekt vor den Lions. Aber ganz ehrlich, in den letzten 10 Tagen ist dieser von Spiel zu Spiel noch mehr gewachsen“. In seiner Spielanalyse wollte Chernomaz dann auch gar nicht groß auf die entscheidenden individuellen Fehler eingehen, die letztendlich zur Niederlage führte. Sauer äußerte sich der Trainer lediglich über das „dumme Foul“ von Henderson, dessen Strafzeit zum 1:0 für Köln führte. Das übermotivierte Anrennen von Osterloh nach dem Ausgleich, welches nach hinten los ging, kommentierte Chernomaz ganz entspannt: „Osti weiß selbst, dass das eine blöde Aktion war“. Ansonsten war der Kandier voller Lobes und wiederholte immer wieder, wie stolz er auf die Mannschaft ist und verschwand in den Mannschaftsbus.

Die nächsten Tage werden von der sportlichen Führung genutzt, um letzte Vertragsmodalitäten zu klären. Eine Abschlussfeier für die Fans wird es traditionell auch geben. Dann wird sich die Truppe trennen und es gilt als sicher, dass man sie in dieser Konstellation in der neuen Saison nicht mehr wieder sehen wird. Bisher besitzen lediglich acht Spieler einen noch gültigen Vertrag bei den Lions: Gordon, Kopitz, Taylor, Young, Hahn, Oppenheimer, Danner und Vorobjev. Manager Norris bestätigte allerdings schon, dass weitere Spieler ihren Vertrag verlängert haben. Die nächsten Tage werden Klarheit über den Kader 2008/2009 bringen.

Und so blickt ganz Frankfurt auf eine tolle Saison zurück mit einer charakterstarken Mannschaft, einem ehrgeizigen Trainerduo und einem Rookie Manager, der in seinem ersten Jahr super Arbeit geleistet hat. (Frank Meinhardt)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...