Aus Champions Cup wird die Champions League

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ab 2008 wird sich im europäischen Eishockey etwas ändern.

Das beschloss der Eishockey-Weltverband in einer seiner vielen Tagungen bei der

Eishockey-Weltmeisterschaft in Moskau.

Ab dem nächsten Jahr gibt es für nahezu alle europäischen

Landesmeister (zumindest die in der Eishockey-Rangliste Europas die Plätze 1-24

einnehmen) einen gemeinsamen Wettbewerb.

Während die Meister der Top-6 Nationen Europas  für die abschließende Qualifikationsrunde um

das erreichen der Halbfinals gesetzt sind, müssen sich die restlichen

Landesmeister (europäische Rangliste Plätze 7-24) in zwei Qualifikationsrunden

gegeneinander, bzw. gegen die Vizemeister der Top-6 Nationen durchsetzen.

Deutschland rangiert gegenwärtig auf Position 7, und muss

somit in die Qualifikation.

Die Champions League löst somit den Champions Cup ab, welcher

in den letzten drei Jahren in St. Petersburg ausgespielt wurde. Einziger deutscher

Teilnehmer dort waren im Januar 2005 die Frankfurt Lions.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!