Augsburgs Fans haben zwei neue Lieblinge

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther haben für die AEV-Mitgliederversammlung am Montag den Grundstein für Zufriedenheit gelegt. Sieg gegen Ingolstadt (4:1) und Tabellenplatz zwei. Jetzt kann man in Ruhe das 125-jährige Jubiläum des AEV feiern.

Die Fans haben nach den ersten DEL-Spielen zwei neue Lieblinge im Team.

Es ist schon wieder ein kleines Wunder, wie Manager (und AEV-Präsident) Charly Fliegauf immer wieder neue Spitzencracks aus dem Hut zieht. Und das bei dem für DEL-Verhältnisse kleinen Etat. In dem neuen Team sind es Mittelstürmer Bob Wren und Verteidiger Arvids Rekis.

Der Kanadier Bob Wren aus Preston /Ontario, ist ein brillanter, europäisch spielender Mittelstürmer, der mit seiner Dynamik die Fans begeistert. Er führt auch schon die Panther Skorerwertung an. Der 29-jährige Bob Wren ist aber auf keinen Fall ein Solist, der nur auf seine Wertung blickt. Er spielt mannschaftsdienlich und setzt seine Kollegen gekonnt ein. Der Ontario-Mann hat immerhin schon in der NHL gespielt und das Trikot der Anaheim Mighty Ducks und das der Toronto Maple Leafs getragen. Dazu kommen sieben Jahre AHL-Erfahrung aus Nordamerika. Die Fans honorieren das und feiern ihren Bob.

Der zweite Publikumsliebling ist der Lette Arvids Rekis. Der Verteidiger der Lettischen Nationalmannschaft und WM-Teilnehmer 2003, hatte es nicht leicht ins Team zu kommen. Er war zuerst ein Wackelkandidat auf Probe. Doch dann spielte er sich ins Team, aus dem er heute nicht mehr wegzudenken ist. Die alte russische Schule blitzt manchmal auf, wenn Rekis seine Slalomläufe durch die Reihen der Gegner startet. Der Mann aus Lettland, der vom AHL-Klub Worchester Cats aus Übersee nach Augsburg kam, denkt mit, wenn das Spiel läuft, hat ein gutes Stellungsspiel und kann auch ganz schöne Granaten aus der Stockschaufel abfeuern. Und das begeistert die Fans im altehrwürdigen Curt Frenzel-Stadion am Schleifgraben, wo vor 125 Jahren der AEV gegründet wurde. (Horst Eckert)

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!