Augsburger Panther verlieren wichtiges Spiel3:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers

Die Nürnberg Ice Tigers setzten sich auswärts gegen die Augsburger Panther durch.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Die Nürnberg Ice Tigers setzten sich auswärts gegen die Augsburger Panther durch. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther trafen zum dritten Mal diese Saison auf die Nürnberg Ice Tigers. Im Curt-Frenzel-Stadion ging es um wichtige drei Punkte im Kampf um den begehrten vierten Platz der Gruppe Süd in der DEL, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt. Die Augsburger mussten auf Goalie Olivier Roy verzichten, der laut Mitteilung des Clubs für acht bis zehn Wochen ausfallen wird. Er hatte sich unglücklich im Spiel gegen Ingolstadt das Knie verdreht und musste unter Schmerzen im ersten Drittel das Eis verlassen. Niklas Länger, der Augsburger U20-Nationalspieler, verließ diese Woche die Panther in Richtung Heilbronn zu den Falken, um in der DEL2 weitere Spielpraxis zu sammeln.

Augsburg hatte den eindeutig besseren und dynamischeren Start erwischt, in den ersten Minuten ging das Spiel fast nur in eine Richtung. Auch Nürnberg erarbeitete sich danach die ein oder andere Chance, scheiterten aber an Markus Keller im Tor der Panther. Eine erste Strafzeit der Nürnberger konnte Augsburg in der elften Minute nicht nutzen, wie auch andersherum die Ice Tigers ihre erste Möglichkeit im Powerplay nicht nutzten. Die zweite allerdings in der 17. Minute schossen die Nürnberger dann zum 1:0 ein, nach Videobeweise war der Torschütze Thomas Gilbert. Gut eine Minute später war es dann Max Kislinger, der das nächste Tor der Nürnberg Ice Tigers markierte.

Augsburg brauchte genau elf Sekunden im zweiten Drittel für den Anschlusstreffer, den John Rogl markierte. Auch der letzte Treffer in diesem Drittel fiel durch einen Augsburger, einmal mehr war es Spencer Abbott, dazwischen allerdings auch zwei Treffer der Nürnberg Ice Tigers, Patrick Reimer und Daniel Schmölz erhöhten auf 3:1 und 4:1. Augsburg war im letzten Drittel die spielbestimmende Mannschaft. So gelang der Anschlusstreffer durch T.J. Trevelyan, aber zu mehr reichte es nicht mehr.

Für Augsburg geht es am Freitag, 26. Februar, um 20.30 Uhr gegen die Straubing Tigers weiter. Bereits am Mittwoch um 18.30 Uhr empfängt Nürnberg die Adler Mannheim.

Augsburger Panther – Nürnberg Ice Tigers 3:4 (0:2, 2:2, 1:0)

Tore: 0:1 (16:43) Gilbert; 0:2 (18:03) Kislinger (McLellan); 1:2 (20:11) Rogl (Abbott, Lamb); 1:3 (24:26) Reimer (Cornel); 1:4 (30:57) Schmölz (Adam, Gilbert); 2:4 (37:38) Abbott (Valentine, LeBlanc); 3:4 (42:29) Trevelyan (Kristo, Keller);

Strafen: Augsburg 8, Nürnberg 6.

Sascha Ratzinger

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld