Augsburger Panther treiben Personalplanungen weiter voranSchäffler und Breitkreuz bleiben

Lesedauer: ca. 1 Minute

Max Schäffler absolvierte in diesem Jahr seine erst zweite DEL-Saison. Mit couragierten Leistungen und einer hohen Bereitschaft zur Weiterentwicklung erarbeitet sich der 21 Jahre junge Außenstürmer einen festen Platz im Team. In 50 Einsätzen erzielte der Linksschütze drei Treffer bei vier Torvorlagen. Gerade in eine Phase, als viele Leistungsträger verletzungsbedingt fehlten, zeigte Schäffler, wie wichtig er für die Augsburger Panther in der Zukunft noch werden könnte.

Trainer Larry Mitchell: „Max ist ein Spieler, an dessen Entwicklung man gut erkennt, dass wir in Augsburg junge deutsche Spieler weiterentwickeln können. Er verfügt über eine sehr gute Arbeitsmoral, ist läuferisch stark und versucht immer genau das umzusetzen, was wir Trainer ihm vorgeben. Wir sind uns sicher, dass bei ihm noch Luft nach oben ist.“

Auch Brett Breitkreuz machte in dieser Saison einen Schritt nach vorne. Bei einem Spitzenteam wie den Kölner Haien war Breitkreuz immer wieder Tribünengast. In dieser Saison nutze der 24-jährige Mittelstürmer allerdings die viele Eiszeit, sich mehr in den Vordergrund zu spielen. Er lief als einer von nur vier Pantherprofis in allen 52 Hauptrundenspielen auf und verbuchte dabei sechs Treffer sowie sechs Assists bei 76 Strafminuten. „Brett ist ein sehr solider Spieler. Im Forecheking ist er ein unangenehmer Gegner, der immer versucht, den Körperkontakt herzustellen. Sein gesamtes Defensivverhalten ist sehr verantwortungsbewusst. Auch in Unterzahl ist er wichtig für uns“, so Mitchell über den Deutschkanadier, der gebürtig aus Yorkton, Saskatchewan stammt.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...