Augsburger Panther stellen deutsches Torhüterkonzept vor

Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufgrund der Ausländerreduzierung der DEL ab der kommenden Saison haben sich die

Verantwortlichen der Augsburger Panther für ein deutsches Torhüterkonzept entschieden.

Mit dem 23-jährigen Immenstädter Dennis Endras kommt ein alter Bekannter zurück an den

Lech. Der talentierte Torhüter spielte die letzten beiden Jahre beim EV Landsberg und beim EV

Ravensburg in der 2. Bundesliga und entwickelte sich dabei zu einem der besten Torhüter in

dieser Liga.

Jetzt bekommt er die Chance, sein Können in der höchsten deutschen Liga unter Beweis zu

stellen und will diese hoch motiviert nutzen.

Vom EHC München wechselt der 28-jährige Leonhard Wild zu den Panthern. Der gebürtige

Garmischer, der bereits DEL-Erfahrung in Essen, Köln und Hamburg sammelte, sieht den Wechsel

in die DEL als nochmalige große persönliche Herausforderung.

Dieses Torhüter-Duo wird mit dem jungen U-18-Nationaltorhüter Andreas Tanzer ergänzt. Der

geborene Garmischer wird das volle Trainingsprogramm bei den Panthern absolvieren und mit

einer Förderlizenz für den EC Peiting (Oberliga) ausgestattet.

Um die Weiterentwicklung dieses Goalie-Trios zu unterstützen ist es gelungen, den 44-

jährigen Josef „Peppi“ Heiss als Torwart-Trainer zu gewinnen. In separaten Trainingseinheiten

wird der Ex-Nationaltorwart auf die Bedürfnisse der Torhüter eingehen und somit unserem

Cheftrainer Larry Mitchell entsprechend zuarbeiten.

Des weiteren wird sich Peppi Heiss auch bei der Nachwuchsarbeit des AEV einbringen, indem er

regelmäßig auch mit sämtlichen Nachwuchs-Goalies arbeiten wird.