Augsburger Panther starten ordentlich – noch fehlt die KraftStraubing Tigers siegen im Penaltyschießen

Jaroslav Hafenrichter erzielte das erste Tor für die Augsburger Panther nach neun Monaten Pause. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Jaroslav Hafenrichter erzielte das erste Tor für die Augsburger Panther nach neun Monaten Pause. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die große Frage war, ob die Kräfte bei den Augsburgern schon nach einer Woche Training reichen würden. Die Antwort war klar zu geben: Nicht das ganze Spiel. Gerade in den jeweiligen letzten Minuten der Drittel taten sich die Panther schwer gegen sehr gut agierende Straubinger, die sich immer wieder im Angriffsdrittel festsetzen konnten.

Den ersten Treffen im gespenstisch leeren Curt-Frenzel-Stadion markierte aber der AEV. Jaro Hafenrichter, der auch schon in der legendären Champions-League-Serie der letzten Saison den ersten Treffer erzielte, schoss die Scheibe unspektakulär zum 1:0 ein. Straubing machte am Ende des Drittels weiter sehr viel Druck, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Torwart der Augsburger, Markus Keller.

Die Augsburger Panther kamen im zweiten Drittel gut aus der Kabine und machten in den ersten vier Minuten wieder das Spiel. Allerdings sprang nur eine Chance durch Scott Valentine heraus. 2:52 Minuten vor Ende des Drittels traf Andi Eder zum Ausgleich durch einen platzierten Schuss über die Schulter in das kurze Eck. Zwei Minuten später dann Williams durch die Schoner von Markus Keller zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung für die Straubing Tigers.

Straubing war auch im letzten Drittel deutlich effizienter im Aufbau, wie aus heiterem Himmel fiel der Ausgleich für Augsburg durch T.J. Trevelyan. 2:2 hieß es nach 60 Minuten und auch nach der fünfminütigen Overtime, in der in der letzten Sekunde Straubings Torhüter Vogl mit einer Wahnsinnsparade gegen Simon Sezemsky parierte. Eder entschied das Spiel dann im Penaltyschießen mit dem dritten Versuch für die Tigers.

Alle Neuzugänge der Augsburger bekamen ihre Eiszeit, konnten sich so gut präsentieren und drei durften beim Penaltyschiessen ran. Wade Bergmann ist definitiv eine Verstärkung für die Abwehr. Er ist ja bekannt mit Brady Lamb, beide haben drei Jahre im College zusammengespielt. Am Freitag gastieren die Panther aus Ingolstadt im wieder menschenleeren Curt-Frenzel-Stadion.

Tore: 1:0 (06:07) Hafenrichter (Sternheimer, EQ); 1:1 (37:08) Eder (EQ); 1:2 (39:03) Williams (Connolly, EQ); 2:2 (42:13) Trevelyan (EQ); 2:3 (65:00) Eder (SO). Strafen: Augsburg 2, Straubing 4.

Sascha Ratzinger

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 12.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn