Augsburger Panther setzen weiter auf Boutin und MeisnerTorhütergespann bleibt

Jonathan Boutin wehrt weiterhin für die Augsburger Panther die Pucks ab. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Jonathan Boutin wehrt weiterhin für die Augsburger Panther die Pucks ab. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Jonathan Boutin wechselte vor der Saison vom EHC Freiburg nach Augsburg. Schnell konnte der 31-jährige Deutsch-Kanadier seine Kritiker überzeugen. In 36 Einsätzen wehrte Boutin 938 Schüsse ab und weist einen Gegentorschnitt von 2,68 bei einer Fangquote von 91,3 Protent auf. In beachtlichen 25 Partien mit Boutin im Tor punkteten die Panther. Insgesamt stehen für den 1,88 Meter großen und 90 Kilogramm schweren Goalie neben zwei Shutouts auch 22 Siege in der Statistik, was ligaweit Rang drei unter den gewonnen Spielen der Torhüter bedeutet. Damit war der Linksfänger der dringend benötigte Rückhalt für sein Team in der Hauptrunde.

Wann immer er gebraucht wurde, war auch Ben Meisner in seiner zweiten Saison in Augsburg für die Panther zur Stelle. In 1147 Spielminuten parierte der 1,80 Meter große und 79 Kilogramm schwere Linksfänger 432 Schüsse. Mitte November feierte Meisner nach einer starken Leistung beim 3:0-Heimerfolg gegen die Grizzlys Wolfsburg seinen ersten DEL-Shutout. In seiner Entwicklung machte Meisner nochmals einen Schritt nach vorne, was ihn für die Panther auch kommende Saison wertvoll machen soll.

„Uns war wichtig, dass wir die Zukunft unserer beiden Torhüter noch vor Beginn der Play-offs geklärt haben. Die beiden waren in dieser Saison sichere und stabile Rückhalte für uns. Jonathan Boutin und Ben Meisner genießen in den anstehenden Playoffs und auch in der Saison 2017/18 unser vollstes Vertrauen. Wir sind froh, zwei solch zuverlässige und teamfähige Goalies im Team zu haben, die ihren Vorderleuten viel Sicherheit geben“, so Trainer Mike Stewart über das Torhütergespann der Augsburger Panther.