Augsburger Panther setzen sich gegen Straubing durchSimon Sezemsky erzielt Doppelpack

Der Augsburger Jaroslav Hafenrichter (links) im Zweikampf mit Straubings Benedikt Kohl. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)Der Augsburger Jaroslav Hafenrichter (links) im Zweikampf mit Straubings Benedikt Kohl. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapper konnte es laut Tabelle eigentlich nicht sein. Die Straubing Tigers mit 13 Punkten und einem Quotienten von 1,30 auf dem fünften Tabellenplatz, ein Punkt und 0,10 vor den Augsburger Panthern. Das letzte Aufeinandertreffen in Straubing ging mit 2:1 an die Augsburger, auch dieses Derby hatte es wieder in sich, denn beide Mannschaften kämpfen um den begehrten vierten Tabellenplatz der zur Teilnahme in den Play-offs berechtigt.

Im Tor nach sechs Spielen Pause war wieder Olivier Roy, der sofort viel zu tun bekam und auch das erste Überzahlspiel der Straubinger überstehen musste. Chancen gab es im ersten Drittel nur wenige, das Augenmerk lag bis dahin auf einem sehr körperbetonten Spiel beider Mannschaften, auch die Augsburger konnten zwei Powerplays nicht nutzen. Straubings Torhüter Matthew Robson konnte gut parieren, was auf ihn zuflog, musste letztlich aber in der 16. Minute doch hinter sich greifen, als Simon Sezemsky sein erstes Saisontor durch seinen unnachahmlichen Schlagschuss erzielte. Mit dieser 1:0-Führung ging es zum ersten Mal in die Kabine.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts und Straubing erarbeitete sich eine leichte Überlegenheit. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Tigers durch Kael Mouilierat war es Marco Sternheimer mit seinem ersten Saisontor, der die Panther wieder in Führung schoss. Roy im Tor der Augsburger hatte einen überragenden Tag erwischt, er musste ein ums andere Mal das 2:1 der Augsburger verteidigen.

Im letzten Drittel war es dann Straubing, das mit dem 2:2 durch Marcel Brandt die erste Duftmarke setzte. Die Antwort der Panther folgte auf den Fuß, Sezemsky erzielte die erneute Führung der Augsburger zum 3:2, sein zweites Tor an diesem Abend. Straubing warf nochmal alles nach vorne, konnte aber auch ein Powerplay nicht nutzen, um das Spiel zu drehen. Durch zwei weitere Strafen auf Straubinger Seite ließen sich die Augsburger Panther einen weiteren Derbysieg nicht mehr nehmen. Augsburg muss am 1. Februar in Schwenningen antreten und Straubing trifft am 31. Januar zu Hause auf Ingolstadt.

Augsburger Panther – Straubing Tigers 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)

Tore: 1:0 (15:05) Sezemsky (Haase, Clarke), 1:1 (28:49) Mouillierat (Tropp, Mulock), 2:1 (31:10) Sternheimer (Payerl, Clarke), 2:2 (47:58) Brandt (Laganiere), 3:2 (48:46) Sezemsky (Stieler, Valentine).

Strafen: Augsburg 8, Straubing 12.

Sascha Ratzinger

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg