Augsburger Panther scheitern an Red Bull aus den Birken Ausgleich in Spiel 4

Derek Joslin (l.) führte Meister München mit seinen beiden Treffern zum Sieg im Spiel 4 des Halbfinales gegen Augsburg (City-Press)Derek Joslin (l.) führte Meister München mit seinen beiden Treffern zum Sieg im Spiel 4 des Halbfinales gegen Augsburg (City-Press)
Lesedauer: ca. 1 Minute

From Hero to Zero: Brady Lamb, Top-Verteidiger der Panther und Schütze des Siegtores nach 103 Minuten in Spiel 3, musste nach nur 26 Sekunden auf der Strafbank Platz nehmen – und das bestraften die Münchner, die den 1:3-Serienrückstand unbedingt vermeiden wollten, sofort mit dem Powerplay-Treffer von Derek Joslin nach zwei Minuten. In der Folge erarbeiteten sich die Panther eine Vielzahl von Chancen, scheiterten aber immer wieder an Danny aus den Birken – und ließen sogar eine große Strafe gegen Patrick Hager nach einem Bandencheck des Rosenheimers ungenutzt verstreichen. So ging es mit dem knappen Rückstand aus Sicht der Panther in die erste Pause – und auch in die zweite, denn im Mittelabschnitt fielen keine weiteren Tore, obwohl hier beide Mannschaften gute Gelegenheiten hatten.

Vier Minuten waren im Schlussabschnitt gespielt als erneut Derek Joslin für die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt traf: Stajan setzte sich bei angezeigter Strafe gegen die Panther in der rechten Ecke durch, zog zum Tor – über Umwege kam die Scheibe schließlich zum weit aufgerückten Verteidiger der Bullen, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte zum zweiten Tor einzuschieben. Doch nur kurz darauf überwand Augsburgs David Stieler mit einem „Dirty Goal“ aus heiterem Himmel den bis dahin überragenden Münchner Keeper aus den Birken: Der Deutsch-Tscheche lief auf dem rechten Flügel bis hinter das Tor der Münchner, von wo er den Münchner Torwart so gekonnt oder unglücklich – je nach Sichtweise – anschoss, dass die Scheibe ins Tor trudelte zum Anschluss für die Schwaben.

Trotz Videobeweis: Augsburg kann den Ausgleich nicht mehr erzwingen

Hoffen und Bangen dann in der 48. Minute bei den Panther-Fans: Yasin Ehliz war auf dem linken Flügel durchgestartet, schmiss die Scheibe zum Tor der Augsburger, den Abpraller von Roy verwandelte Michi Wolf zum vermeintlichen dritten Tor für den amtierenden Meister. Aber nach Ansicht der Schiedsrichter hatte Mads Christensen AEV-Defender Patrick McNeill auf seinen Torhüter geschoben – so entschieden die Refs nach langem Videostudium auf kein Tor und nahmen damit ihre Tatsachenentscheidung zurück.

Damit keimte zwar nochmals Hoffnung auf im Lager der Panther, aber die Münchner brachten den Vorsprung über die Zeit und schafften mit einem sehr soliden Auswärtsspiel den Serienausgleich. Weiter geht es am Freitag mit Spiel 5 in München.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
3 : 6
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg