Augsburger Panther: Profiverträge für Niklas Länger & Denis MillerTorwart Moritz Borst bekommt eine Förderlizenz

Niklas Länger & Denis Miller sind ab der kommenden Saison neu im Team der Augsburger Panther.  (Augsburger Panther)Niklas Länger & Denis Miller sind ab der kommenden Saison neu im Team der Augsburger Panther. (Augsburger Panther)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Niklas Länger war in der Saison 2018-19 punktbester Verteidiger der U20 des AEV. Der 18 Jahre junge gebürtige Augsburger wurde in den vergangenen Jahren zudem immer wieder in die U-Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes berufen und konnte so auch bereits international Erfahrungen sammeln. Länger ist zunächst als achter Verteidiger der Panther eingeplant.

Michael Bakos, Cheftrainer der U20 des Augsburger EV: „Wir freuen uns, dass nach Marco Sternheimer und Tim Bullnheimer mit Niklas Länger nun ein weiteres Talent aus unseren eigenen Reihen die Chance bekommt, sich bei den Panthern zu beweisen. Wir trauen Niklas zu, dass er eine Profikarriere einschlägt und werden ihn auf seinem Weg bestmöglich unterstützen.“

Neu nach Augsburg kommt hingegen Angreifer Denis Miller. Der 19-jährige Deutsch-Russe erlernte das Eishockey im Nachwuchs der Jungadler Mannheim. Seit 2016 stürmte der Rechtsschütze für Atlanty Mytishchi und Spartak Moskau in der MHL, Russlands Nachwuchs-Eliteliga. In insgesamt 124 Partien verbuchte Miller 27 Tore und 31 Assists. Nun möchte der gebürtige Tübinger in Augsburg den Sprung in den Seniorenbereich schaffen.

„Niklas Länger ist ein talentierter Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs, den wir nun verstärkt fordern und fördern möchten. Denis Miller hat in den vergangenen drei Jahren in einer der besten Nachwuchsligen der Welt gespielt und stellt für uns eine zusätzliche U23-Option dar. Wir sind gespannt, wie er sich nun im Männereishockey schlagen wird. Wir trauen ihm den Sprung in die DEL jedenfalls zu“, so Panthercoach Tray Tuomie.

Zudem wird der 18-jährige Torwart Moritz Borst mit einer Förderlizenz für die Augsburger Panther ausgestattet. Vornehmlich ist der Schlussmann aber für die U20 des AEV-Nachwuchses vorgesehen.