Augsburger Panther erzwingen siebtes Halbfinalspiel2:0-Sieg gegen EHC Red Bull München

Adam Payerl (rechts) erzielte beide Tore für die Augsburger Panther. (Foto: dpa/picture alliance)Adam Payerl (rechts) erzielte beide Tore für die Augsburger Panther. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wieder einmal war Olivier Roy der große Augsburger Rückhalt und entschärfte schon in der ersten Minute eine Münchner Gelegenheit. Die roten Bullen machten Druck, fanden ihren Meister aber in Roy, während die Panther zunächst auf Konter setzten. Nach einem Pfostentreffer des Münchners Keith Aulie zu Beginn des Mitteldrittels entwickelte sich jedoch eine ausgeglichene Partie. Vier Sekunden vor der zweiten Pause traf Adam Payerl in Überzahl zur Augsburger Führung. Red-Bulls-Goalie Danny aus den Birken verhinderte im Schlussdrittel zweimal die vorzeitige Entscheidung. So dauerte es bis sechs Sekunden vor dem Ende, ehe erneut Payerl ins diesmal leere Münchner Tor traf.

„Der Sieg heute war unglaublich wichtig. Ich freue mich jetzt schon sehr auf Dienstag. Ich war bei den letzten Spielen in der Kabine dabei und heute endlich wieder auf dem Eis. In der Kabine haben wir viel Spaß, dies spiegelt sich auch auf dem Eis wider“, sagte der Augsburger Christoph Ullmann gegenüber Magenta Sport.

Das siebte Spiel beginnt am Dienstag um 19.30 Uhr.