Augsburger Panther drehen 0:2-Rückstand in Sieg6:3-Erfolg gegen den ERC Ingolstadt

Augsburgs Torhüter Markus Keller bot gegen den ERC Ingolstadt eine gute Leistung. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Augsburgs Torhüter Markus Keller bot gegen den ERC Ingolstadt eine gute Leistung. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein sehr zerfahrener Beginn von beiden Mannschaften, bei dem sich Ingolstadt die erste Chance erarbeitete, aber an Markus Keller scheiterte. Der Torhüter stand zum vierten Mal in Folge im Kasten der Augsburger und hat die positive Strähne nicht zuletzt mit seiner Leistung mit eingeleitet. Nach einer, laut seiner Aussage, verpatzen letzten Saison ist er der große Rückhalt seiner Mannschaft geworden. Das erste Powerplaytor der Saison durch Brady Lamb leitete den Umschwung ein, insgesamt dreimal trafen die Augsburger in Überzahl (Brady Lamb 12., 37., Michael Clarke 32.). Was bisher in der Saison nicht klappte, funktionierte gegen Ingolstadt. Auffällig war auch wieder der junge Samir Kharboutli, der ein ums andere Mal die Scheibe ins Angriffsdrittel fuhr.

Augsburg wirkte nach diesen Treffern und der Führung mit 4:2 wie ausgewechselt und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Ingolstadt versuchte dagegenzuhalten und es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, diese Spiel hatte den Namen Derby verdient, eine Schande, das so eine Partie ohne Publikum stattfinden muss. Ingolstadts Mirko Höfflin schaffte zwischenzeitlich zwar den Anschlusstreffer zum 3:4, aber ein Shorthander von Scott Valentine zum 5:3 besiegelte die Niederlage des ERC. Es klappte nicht mehr viel auf Seiten der Ingolstädter im letzten Drittel, sie versuchten nochmal alles und zogen knapp drei Minuten vor Schluss den Torhüter, um mit einem Mann mehr den erneuten Anschluss zu schaffen, das Tor aber fiel auf Augsburger Seite durch Jaro Hafenrichter zum Endstand von 6:3.

Daniel Kristo, eine der beiden Neuverpflichtungen der Panther, war angekommen in Augsburg und war einer der auffälligsten Spieler in diesem Aufeinandertreffen, auch Spencer Abbott, der wieder mit von der Partie war, nachdem er verletzungsbedingt im letzten Spiel gegen München aussetzen musste, ließ ein ums andere Mal sein Können aufblitzen. Zwei wirklich hervorragende Verstärkungen für die Augsburger Panther.

Am kommenden Mittwoch geht es nach Mannheim, Beginn der Partie ist um 18.30 Uhr. Bereits tags zuvor spielt der ERC Ingolstadt um 18.30 Uhr daheim gegen die Schwenninger Wild Wings.

Augsburger Panther vs. ERC Ingolstadt 6:3 (1:2, 3:1, 2:0)

Tore: 0:1 DeFazio (6.), 0:2 Wohlgemuth (9.), 1:2 Lamb (13./PP1), 2:2 Rogl (28.), 3:2 Clarke (33./PP1), 4:2 Lamb (38./PP1), 4:3 Höfflin (39./PP1), 5:3 Valentine (43./SH1), 6:3 Hafenrichter (58./EN).

Strafen: Augsburg 10, Ingolstadt 12.

Sascha Ratzinger

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld