Augsburger Eigengewächs erhält Profivertrag

Augsburger Eigengewächs erhält ProfivertragAugsburger Eigengewächs erhält Profivertrag
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kindl hat das Eishockeyspielen in Augsburg erlernt. Beginnend mit acht Jahren in der Laufschule durchlief er sämtliche Nachwuchsmannschaften des Augsburger EV. Nach einer kurzen Zwischenstation in Kaufbeuren spielte der 1,90 Meter große und 92 Kilogramm schwere Verteidiger die letzten beiden Jahre erfolgreich im DNL-Team der Young Cannibals aus Landshut. „Manu ist ein sehr guter Schlittschuhläufer, hat einen tollen Schuss und ein gutes Auge für den perfekten Pass. Bei uns hatte er den Spitznamen Chief“, so sein Trainer Ewald Steiger.

Seinen bisher größten Erfolg im Eishockey feierte er zusammen mit Panther-Neuzugang Sebastian Uvira: Den Gewinn der deutschen Meisterschaft 2011 mit dem DNL-Team des EV Landshut. Eine Geschichte wie aus einem Hollywood-Drehbuch: das Team stand sechs Wochen vor Saisonende noch auf einem Abstiegsplatz und wurde durch eine an Dramatik nicht zu überbietende Aufholjagd noch Meister.

Doch dies Alles hat seinen Preis: Kindl lebt seit seinem 16. Geburtstag selbstständig in einer eigenen Wohnung. Neben Kochen, Putzen und Einkaufen muss sich der frischgebackene Deutsche Meister auch auf seine Schularbeiten konzentrieren, um diesen Sommer einen guten Schulabschluss zu erreichen. Viel Freizeit bleibt hier nicht mehr. Diese verbringt der leidenschaftliche Angler am liebsten an Isar oder Lech.

Auf den U-18-Nationalspieler wurden mehrere DEL-Vereine aufmerksam. Auf das Angebot der Augsburger Panther ist Manuel Kindl besonders stolz und freut sich auf die Rückkehr in seine Heimatstadt. Hier hofft der Perspektivspieler auf eine Eishockeykarriere im Panther-Trikot. Und wer weiß, vielleicht bekommt er dabei in einigen Jahren familiäre Unterstützung: Schwester Alisa hütet erfolgreich das Tor bei den AEV-Kleinschülern…

Jetzt die Hockeyweb-App laden!