Augsburg verliert das Endspiel des Dolomiten-CupsTestspiele kompakt

Steffen Tölzer nimmt die Trophäe für den zweiten Rang beim Dolomiten-Cup entgegen. (Foto: Max Pattis/Dolomiten-Cup)Steffen Tölzer nimmt die Trophäe für den zweiten Rang beim Dolomiten-Cup entgegen. (Foto: Max Pattis/Dolomiten-Cup)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beim Dolomiten-Cup in Neumarkt lief es für die Thomas Sabo Ice Tigers gar nicht gut. Bereits im Halbfinale gegen Zug gaben die Nürnberger eine deutliche Führung aus der Hand. Das passierte ihnen nun auch beim Spiel um Platz drei gegen die Rapaces de Gap. Die Ice Tigers führten bereits mit 3:1 nach 40 Minuten, doch dann unterlag das Team dem französischen Meister noch mit 3:6 (1:1, 2:0, 0:5). Eric Scheid brachte Gap in Führung, ehe Dane Fox, Petr Pohl und Eugen Alanov für Nürnberg erfolgreich waren. Dann jedoch traf Gap gleich fünfmal im letzten Drittel durch Tim Campbell, Maurin Bouvet, Shawn Hulshof, Eric Scheid und Chad McDonald. Im Finale mussten sich die Augsburger Panther als Titelverteidiger dem EV Zug mit 4:5 (1:2, 1:3, 2:0) geschlagen geben. Erst in der Schlussphase kamen die Panther noch einmal heran, nachdem sie bereits mit 2:5 zurückgelegen hatten. Dreimal traf Scott Valentine für die Panther; den 4:5-Anschluss markierte Braden Lamb. Für Zug waren Reto Suri (2), Viktor Stålberg, Raphael Dìaz und Timothy Kast erfolgreich.

Beim 1:4 (0:2, 1:1, 0:1) gegen die Grizzlys Wolfsburg fand der ERC Ingolstadt zu spät in die Partie. Die Niedersachsen bestimmten die Partie in den ersten 30 Minuten. Philip Riefers und Tyson Mulock trafen im ersten Drittel für Wolfsburg; in der 26. Minute erhöhte Sebastian Furchner auf 3:0. Jacob Berglund war für die Donau-Panther in der 30. Minute erfolgreich — mehr gelang dem ERC aber nicht mehr. Den Schlusspunkt setzte Christoph Höhenleitner mit einem Schuss ins leere Tor.

Die Straubing Tigers holten gegen die Black Wings Linz zwar einen 0:3-Rückstand auf, verloren aber mit 3:4 (0:2, 2:1, 1:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Patrick Spannring nach bereits 40 Sekunden, Sébastien Piché und Dan DaSilva trafen bis zur 25. Minute zum 3:0 für Linz, ehe Kyle MacKinnon, Max Gläßl und nochmal MacKinnon zum 3:3 erfolgreich waren. Den entscheidenden Penalty für Linz verwandelte Joel Broda.

Im ersten Testspiel der Saison gewann die Düsseldorfer EG beim Oberligisten Moskitos Essen nur knapp mit 5:4 (3:0, 2:2, 0:2). Dabei legten die zwei Klassen höher spielenden Düsseldorfer gut los. Im ersten Drittel sorgten die Neuzugänge Jeremy Welsh und zweimal Spencer Mac­hacek für eine zunächst sichere Führung. Leon Niederberger erhöhte auf 4:0. Das 5:1 markierte Alexej Dmitriev. Die Essener fanden nun aber ins Spiel — und die DEG verlor den Faden. Andrej Bires und Julian Lautenschlager vor der zweiten Pause sowie danach Oliver Granz und nochmal Lautenschlager sorgten für Spannung.

Die Schwenninger Wild Wings haben den EHC Freiburg mit 6:1 (1:1, 3:0, 2:0) besiegt. Tobias Wörle brachte den SERC kurz vor der ersten Pause in Führung, doch Ben Walker gelang noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich. Dann aber schoss der Erstligist durch Stefano Giliati (2), Anthony Rech, Mirko Sacher und Kyle Sonnenburg den Erfolg heraus.

Bereits in der vergangenen Saison trennten beide Teams eine Liga — nun haben sie die Spielklassen getauscht. Der Zweitlist Tölzer Löwen besiegt den Oberligisten Starbulls Rosenheim mit 6:3 (3:1, 1:0, 2:2). Florian Strobl, Marcel Rodman, Michael Endraß, Constantin Ontl, Johannes Sedlmayr und Aziz Ehliz trafen für Bad Tölz; Petri Lammassaari (2) und Michael Fröhlich für Rosenheim.

Die Ravensburg Towerstars verloren auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs deutlich mit 2:8 (1:1, 1:3, 0:4). David Zucker hatte die Oberschwaben zunächst in Führung gebracht. Auch beim 2:1 von Ondrej Pozivil lag Ravensburg nochmal vorne. Dann aber schoss der DEC den deutlichen Erfolg heraus.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...