Augsburg: Panther unterliegen im Penaltyschießen

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine weitere Standortbestimmung für die Augsburger Panther stand am Freitagabend bevor, ging es mit den Frankfurt Lions doch gegen einen höher eingeschätzten DEL-Konkurrenten. Davon war aber nicht viel zu sehen, denn über weite Strecken waren die Augsburger Herr im eigenen Haus. Im Penaltyschießen allerdings erwiesen sich die Gäste als etwas routinierter.

Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Hausherren, die ihren Gegner massiv unter Druck setzen konnten, aber immer wieder an Ian Gordon scheiterten. Die Frankfurter wussten sich in erster Linie nur mit Hauen und Stechen zu helfen, was vom Unparteiischen zu selten geahndet wurde. Offensiv brachten die Lions eigentlich nichts Konstruktives zustande, selbst in Überzahl konnte man von herausgespielten Chancen nicht sprechen. Daher war es völlig verdient, dass den Panthern durch Shane Joseph der Führungstreffer gelang. Allerdings brachte eine Unaufmerksamkeit in der Augsburger Abwehr kurz darauf den Ausgleich. Jeff Ulmer lief nach einem sehenswerten Zuspiel von Marshall allein auf Patrick DesRochers zu und ließ diesem keine Chance.

Bevor das Mitteldrittel beginnen konnte, wurde zunächst zehn Minuten an der Bande vor der Frankfurter Bank herumgeschraubt. Danach aber entwickelte sich ein schnelles Spiel, das mit einem der üblichen Vorbereitungsspiele nicht viel zu tun hatte. Mit schönen Kombinationen und zahlreiche Torschüssen ließen vor allem die Panther ihre Fans jubeln. Die Lions taten sich etwas schwerer, konnten sich einem neuerlichen Rückstand aber erfolgreich entgegen stemmen. Boris Ackers kam für Gordon nach knapp 30 Minuten ins Frankfurter Gehäuse und knüpfte an dessen Leistungen eigentlich nahtlos an.

Hektik gab es gleich zu Beginn des Schlussabschnittes. Panther-Neuzugang Brock Radunske checkte Sebastian Osterloh in die Bande, der daraufhin völlig ausrastete. Der häufiger überforderte Schiedsrichter Reichert schickte kurzerhand beide zum Duschen. Ansonsten waren dessen Entscheidungen immer wieder fragwürdig, worunter die Partie merklich litt. Tore fielen übrigens auch keine mehr.

Im Penaltyschießen traf nur Jeff Ulmer, der einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis stellte, das Ergebnis am Ende dem Spielverlauf zwar nicht entsprach, doch hatten es die Panther auch verpasst, noch in der regulären Spielzeit eine Entscheidung zu ihren Gunsten herbeizuführen. (mor)

Tore: (1:1 / 0:0 / 0:0 / 0:1)

1:0 (16:26) Joseph ( Radunske )

1:1 (18:12) J. Ulmer ( Marshall )

1:2 (60:00) J. Ulmer GWS

Zuschauer: 1568

Schiedsrichter: Martin Reichert


Strafzeiten:

Augsburger Panther 19 + 10 Slovak + 20 Radunske

Frankfurt Lions 19 + 10 Henderson, Marshall + 20 Osterloh

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg