Augsburg letztlich ohne Chance

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Spiel bei den Namensvettern in Ingolstadt zu gewinnen hat bei den Augsburger Panthern inzwischen eine gewisse Tradition und auf diese Weise ließ sich beim 5:3 der positive Eindruck aus der Vorbereitung verstärken. Bei den Scorpions am Sonntagabend konnte man dagegen mit einem defensiv ausgerichteten Team rechnen, wie es bei von Hans Zach trainierten Mannschaften üblich ist. Damit kamen die Augsburger nie wirklich zurecht und fingen sich letztlich eine verdiente 2:4-Niederlage ein.

Trainer Paulin Bordeleau konnte immerhin auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Bereits nach elf Sekunden führte eine Strafe gegen Sascha Goc zum ersten Überzahlspiel der Panther, das allerdings wirkungslos verstrich. Dagegen nutzten die Gäste ihre erste Chance, die eigentlich gar keine war. Aus einem Gewühl vor dem Tor – eine Strafe gegen Augsburg war angezeigt - stocherte Eric Schneider die Scheibe über die Linie. Lange hätte der Ausgleich nicht dauern dürfen, doch die Hausherren ließen selbst beste Chancen aus. Als sie sich dann in neuerlicher Überzahl über einen ausgebliebenen Pfiff der Schiedsrichters noch ärgerten, reagierten die Scorpions prompt und kamen durch Tino Boos sogar zum zweiten Treffer. Die Augsburger waren sichtlich geschockt und auch auf den Rängen wurde es merklich ruhiger. Selbst mit zwei Mann mehr auf dem Eis gelang es den Panthern binnen rund 90 Sekunden nicht, wenigstens für den Anschluss zu sorgen. Dafür brachten die Gäste mehr und mehr eine harte Note in die Partie, die in viele Strafzeiten mündete. Sascha Goc schließlich wurde zum Duschen geschickt, nachdem er eine Flasche von der Bank Richtung Linesman aufs Eis geworfen hatte. Endlich konnten die Hausherren aus dem Vorteil häufiger Überzahl einmal Kapital schlagen und kamen durch eine schöne Einzelleistung des insgesamt stark spielenden Arvids Rekis vor der Pause immerhin noch zum 1:2.

Kampfbetont ging die Begegnung auch im zweiten Drittel weiter, allerdings litt die spielerische Qualität nachhaltig unter dem ständigen Hauen und Stechen. Letztlich hatten aber die Gäste in dieser Phase die Oberhand und auch die besseren Chancen, so dass die Augsburger nur mit etwas Glück den knappen Rückstand zunächst verteidigen konnten. Insofern war es auch nicht überraschend, dass den Hannoveranern schließlich doch ihr drittes Tor gelang. Aris Brimanis schloss einen blitzsauberen Konter souverän ab. Mehr und mehr setzten sich die Gäste nun durch, die in den entscheidenden Situationen vielfach kombinationssicherer und schneller wirkten. Als Thomas Dolak schließlich zum 1:4 einschoss, war die Vorentscheidung eigentlich gefallen.

Zwar bemühten sich die Panther wenigstens noch um Schadensbegrenzung, doch gegen die cleveren und stabil in der Defensive agierenden Scorpions, die sich in erster Linie auf die Verwaltung des Ergebnisses beschränkten, taten sie sich sehr schwer. Erst in der Schlussphase kam noch einmal etwas Hoffnung bei den Fans auf. Mathis Olimp traf zum 2:4 und in der Folge erspielten sich die Augsburger einige gute Chancen, doch umbiegen konnten sie die Partie nicht mehr.

Paulin Bordeleau brachte das Spiel seiner Mannschaft auf den Punkt: „Die bessere Mannschaft, die schneller und zudem hungriger im Zweikampf war, hat gewonnen. Ein Rückstand gegen eine Mannschaft wie Hannover ist kaum mehr aufzuholen. Immerhin haben wir im letzten Drittel dann besser gespielt.“ (mor)

Tore: (1:2 / 0:2 / 1:0)

0:1 (03:55) Schneider ( Brimanis ; Dolak )

0:2 (07:38) Boos ( Hlinka ; Robitaille ) 4:5

1:2 (17:54) Rekis 5:3

1:3 (31:10) Brimanis ( Boos ; Hlinka )

1:4 (37:27) Dolak ( Schneider ; Green )

2:4 (52:32) Olimp ( Murphy ; Joseph )


Zuschauer: 4677

Strafzeiten: Augsburger Panther 12, Hannover Scorpions 18 + Spieldauer Goc

Schiedsrichter: Reik van Gameren, FASS Berlin

Die DEL am Freitag
Spätschicht in Schwenningen

​Bereits am Donnerstag gewann die Düsseldorfer EG mit 5:2 gegen Bremerhaven – und das ab dem zweiten Drittel auch verdient. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass d...

Düsseldorf besiegt die Fischtown Pinguins mit 5:2
DEG feiert Heimsieg gegen Bremerhaven

Nach dem Nullpunktewochenende mit Niederlagen gegen Mannheim und in Bietigheim sollten wieder Punkte her für die DEG....

Verteidiger kommt aus Donezk
Bietigheim Steelers holen Jalen Smereck

​Der 24-jährige Verteidiger Jalen Smereck wechselt vom HC Donbass Donezk aus der 1. ukrainischen Liga zu den Bietigheim Steelers in die DEL....

Die Panther müssen weitere verletzungsbedinge Ausfälle verkraften
Verletzungssorgen bei den Augsburger Panther

Nach Verteidiger Wade Bergman, der nach seiner Hand-OP noch bis zu vier Wochen fehlen wird, haben die Augsburger Panther nun auch noch weitere Ausfälle zu beklagen....

Cheftrainer-Posten neu besetzt
Tom Rowe wird neuer Head Coach der Nürnberg Ice Tigers

Der 65-jährige US-Amerikaner erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden DEL-Saison 2021/22....

Mit körperbetontem und schlauem Spiel zum nächsten Heimsieg
Augsburger Panther besiegen Nürnberg

​Nachdem die Augsburger Panther am Freitag in Wolfsburg sicher Körner gelassen hatten (man drehte ein 0:4 zum Punktgewinn nach regulärer Spielzeit), war trotzdem gen...

Regelung soll ab dem 17. Oktober in Kraft treten
Eisbären Berlin beantragen Wechsel auf 2-G Regelung

Die Eisbären Berlin haben bei der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport den Wechsel auf die 2G-Regelung beim Einlass zu ihren Heimspielen in der Mercedes-B...

Die Eisbären Berlin haben das erste Heimspiel der laufenden PENNY DEL Saison 2021/22 gewonnen
Eisbären Berlin gewinnen gegen Köln mit 5:3

Am elften Spieltag bezwingen die Berliner die Kölner Haie in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 5:3....

DEL Hauptrunde

Freitag 15.10.2021
Augsburger Panther Augsburg
5 : 4
EHC Red Bull München München
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
2 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
2 : 5
Straubing Tigers Straubing
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
1 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
3 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 17.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Augsburger Panther Augsburg