Augsburg holt Talent Uvira

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 18-jährige Stürmer kommt aus Landshut. Bei den Niederbayern spielte er letzte Saison für den Bundesligisten Landshut Cannibals (23 Hauptrunden- und 5 Playoff-Spiele) und deren DNL-Team EV Landshut (28 Hauptrunden- und 20 Playoff-Spiele).

In der DNL führte der gebürtige Freiburger nach der Hauptrunde in der Scorerwertung (13 Tore und 19 Assists) und auch in den Playoffs steuerte er weitere 15 Punkte in neun Spielen bei. Er war damit maßgeblich am Gewinn der DNL-Meisterschaft beteiligt.

Nun möchte der 1,88 m große und 90 kg schwere Linksschütze einen weiteren Schritt auf der Karriereleiter machen: „Ich wollte unbedingt DEL spielen, das Angebot aus Augsburg war gut und ich glaube, dass ich mir hier einen Stammplatz in der Mannschaft erkämpfen kann.“

Vom Potential Uviras ist auch Panther-Geschäftsführer Max Fedra überzeugt: „Mit seiner physischen Erscheinung bringt Sebastian wichtige Voraussetzungen mit, um sich in der DEL zu behaupten und passt vor allem gut in Trainer Larry Mitchells Konzept. Wenn dann noch die richtige Einstellung dazu kommt, kann er nächste Saison zu einem Stammspieler der Panther werden.“

Angesprochen auf Vater Eduard gibt Sebastian zu, dass der Name Uvira Erwartungen weckt und er oft darauf angesprochen wird. Immerhin wurde Eduard Uvira 1985 mit der ehemaligen Tschechoslowakei Weltmeister und spielte anschließend lange Jahre in Deutschlands höchster Liga (Freiburg und Landshut). Sebastians Traum ist jedoch die weltbeste Liga: „Natürlich wäre es das Größte, einen Vertrag in der NHL zu bekommen.“

Dafür haben auch die Panther Verständnis. Max Fedra: „Natürlich werden wir ihm keine Steine in den Weg legen, sollte er ein Angebot aus Übersee erhalten. Wir sind es langsam gewohnt, dass die Scouts aus Nordamerika auf unsere Spieler aufmerksam werden.“, so der Manager mit einem Augenzwinkern.

Auf jeden Fall ist er auf dem besten Weg, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und vielleicht wird bald der Vater auf den berühmten Sohn angesprochen…

Sebastian Uvira erhält bei den Panthern die Rückennummer 93.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!