Augsburg dreht Rückstand gegen ThurgauTestspiele kompakt

Die Augsburger Panther setzten sich gegen Hockey Thurgau aus der Schweiz durch. (Foto: Imago)Die Augsburger Panther setzten sich gegen Hockey Thurgau aus der Schweiz durch. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während sich die Adler Mannheim in der Champions Hockey League überraschend dem weißrussischen Team Neman Grodno mit 0:2 geschlagen geben mussten, standen am Freitag einige Testspiele auf dem Plan.

Die Schwenninger Wild Wings führten bei den Kloten Flyers schon mit 3:1, mussten sich aber noch mit 3:4 (1:0, 2:1, 0:2, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. Tim Bender, Yan Stastny und Ashton Rome hatten den Vorsprung herausgeschossen. Die Schweizer glichen 53 Sekunden vor dem Ende aus, als die Flyers ihren Torhüter für einen weiteren Feldspieler vom Eis genommen hatten.

Die Augsburger Panther lagen daheim gegen Hockey Thurgau mit 0:1 hinten, gewannen aber mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0). Jon Matsumoto, Adrian Grygiel, Alexander Polaczek und Alexander Thiel sorgten für den AEV-Sieg.

Während ihrer Schweden-Reise mussten die Hamburg Freezers den Test bei Karlskrona BK mit 3:5 (0:2, 0:2, 3:1) verloren geben. Die Hanseaten lagen schon mit 0:4 und 1:5 hinten. Die Freezers starteten zwar eine Aufholjagd, die allerdings zu spät kam. Marcel Müller, Garrett Festerling und Kevin Schmidt waren für Hamburg erfolgreich.

Die Straubing Tigers gewannen beim Zweitligisten Starbulls Rosenheim mit 3:2 (1:1, 1:0, 1:1). Die Grün-Weißen machten ihre Sache gut und hielten gegen das DEL-Team sehr gut mit. Am Ende drängte Rosenheim noch auf den Ausgleich. Für die Gastgeber trafen C.J. Stretch und Manuel Edfelder. Den Sieg für Straubing sicherten Steven Zalewski, Tobias Wörle und Thomas Brandl.

Die Lausitzer Füchse unterlagen dem dänischen Vizemeister Esbjerg Energy auswärts mit 3:5 (1:2, 1:1, 1:2). Kevin Lavallee, Greg Classen und Tomas Divisek trafen für Weißwasser. Während der Partie schieden Benjamin Hüfner und Jens Heyer verletzt aus.

Der ESV Kaufbeuren besiegte den Oberligisten ERC Sonthofen nur knapp mit 3:2 (0:0, 3:1, 0:1). Florian Thomas brachte den Zweitligisten in Führung, ehe George Kink ausglich. Michael Baindl und Mitch Versteeg sorgten für die entscheidenden Tore zum 3:1. Im letzten Drittel kassierten Matthias Bergmann (ESVK) und kurz darauf Daniel Rau (ERC) Spieldauerstrafen wegen hohen Stocks. Zehn Sekunden vor Ende verkürzte Marc Sill.

Gegen den italienischen Erstligisten lag der EC Bad Nauheim zwar mit 2:4 (31.) zurück, gewann aber noch mit 5:4 (2:2, 1:2, 2:0). Zweimal lagen die Hessen durch Vitalij Aab und Marc Kohl vorne, ehe die Südtiroler auf 4:2 davonzogen. Danach drehten Dustin Cameron, Dusan Frosch und Patrick Strauch die Partie. Interessant: Goran Pantic, Max Spöttel und DEG-Förderlizenzspieler Eugen Alanov verstärkten die Italiener, die noch nicht komplett waren. Alanov war zum 1:1 für Cortina erfolgreich.

Mit 5:3 (1:1, 0:1, 4:1) gewannen die Fischtown Pinguins auswärts gegen die Frederikshavn White Hawks. Bremerhaven ließ sich auch von zwei Rückständen nicht schocken. Die Tore für die Gäste aus Deutschland erzielten Brock Hooton, Marian Dejdar (je 2) und David Stieler.

In einer ruppigen Partie gewannen die Kassel Huskies mit 6:5 (3:0, 1:2, 1:3, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Löwen Frankfurt. Jean-Michel Daoust, Jens Meilleur und Jackson Kuhn schossen eine 3:0-Führung für Kassel heraus. Marc Schaub und Duisburg-Leihgabe Chad Niddery verkürzten für Frankfurt, ehe Jamie MacQueen in Unterzahl auf 4:2 für die Huskies erhöhte. Marc Schaub (2) und Lukas Laub glichen für die Löwen im Schlussabschnitt bei einem Gegentor von Taylor Carnevale aus. Im Penaltyschießen setzte sich Kassel durch.

Ohne Chance war Oberligist EV Landshut beim 1:7 (0:2, 0:3, 1:2) gegen SAPA Fehervar AV19. Den Ehrentreffer zum 1:6 markierte Tobias Draxinger.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!