Augsburg bezwingt InnsbruckDolomitencup

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die fast einhundert mitgereisten Fans aus Augsburg haben das heutige Gruppenspiel in Neumarkt zu einem „Heimspiel“ für die Panther verwandelt und dementsprechend legten sich auch die Spieler ins Zeug.

Nach einem ersten Abtasten in den Anfangsminuten war Augsburg die dominierende Mannschaft. Und in der 7. Spielminute konnten die AEV- Anhänger auch das erste Mal jubeln: J.D. Forrest zog in Überzahl von der blauen Linie ab und brachte die Panther in Führung. Die Innsbrucker Haie gaben aber nicht auf und versuchten ihrerseits in Überzahl das Glück, ohne Erfolg. Im Gegenteil: Augsburgs Draxinger wäre beinahe sogar das 2:0 gelungen. Die Tiroler wirkten heute etwas zahnlos, was angesichts des gestrigen Eishockeykrimis gegen Langnau kein Wunder war. Fünf Minuten vor Drittelende fiel dann auch das 2:0 für die Panther. Torschütze war Patrick Seifert. Innsbruck hätte kurz darauf noch einmal verkürzen können, Frischmann scheiterte aber am AEV- Goalie Keller.

Im zweiten Drittel kamen die Innsbrucker besser ins Spiel und Ex- NHL Veteran Marek Malik verkürzte in der 32. Minute in Überzahl auf 1:2. In der Folge witterten die Haie wieder Morgenluft und erarbeiteten sich einige gute Torchancen. 49 Sekunden vor Drittelende kam dann die kalte Dusche: In Überzahl verloren die Haie den Puck im gegnerischen Drittel und Breitkreuz schoss auf HCI-Goalie Machreich. Der ließ einen Abpraller zu, den Stephen Werner zum erneuten Zwei-Tore-Vorsprung verwertete. Damit ging es in die letzte Drittelpause.

Der letzte Spielabschnitt begann gleich mit einer doppelten Überzahlsituation für die Haie, allerdings ohne Erfolg. In der 42. Minute durften die Innsbrucker dann aber doch jubeln: Stefan Pittl nutzte eine Unsicherheit beim AEV-Goalie Keller und schob den Puck über die Linie. In den darauffolgenden Minuten kam der HCI zu drei weiteren guten Chancen, der Ausgleichstreffer lag in der Luft. In den letzten fünf Minuten wurde es noch einmal richtig spannend, denn Innsbruck erhöhte erneut den Druck und drängte auf den Ausgleich. In der letzten Spielminute nahm der HC Innsbruck noch den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Luke Salazar hätte 20 Sekunden vor Spielende tatsächlich beinahe den Ausgleichstreffer erzielt, doch schlussendlich reichte es dafür nicht.

Die Ausburger Panther spielen am Samstag gegen die SC Langnau Tigers um den Finaleinzug. Der HC Innsbruck muss auf eine Niederlage von Langnau hoffen, um Platz drei zu erreichen. 

Spielbericht: Augsburger Panther- HC Innsbruck 3:2 (2:0)(1:1)(0:1)

Torschützen:

12.57 J.D. Forrest (AEV)

14.56 Patrick Seifert (AEV)

31.58 Marek Malik (HCI)

39.49 Stephen Werner (AEV)

41.47 Stefan Pittl (HCI)

Best Player Augsburger Panther: J.D. Forrest

Best Player HC Innsbruck: Patrick Machreich

Zuschauer: 500, Würtharena Neumarkt

Jetzt die Hockeyweb-App laden!