Augsburg: Auch Rekis bleibt

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther haben sich mit einem weiteren Spieler für die neue Saison geeinigt: Arvids Rekis wird auch 2005/06 im Panther-Dress auflaufen.

Den am Neujahrstag 1979 in Jurmala, Lettland geborene Rekis zog es schon in jungen Jahren nach Übersee: Bereits mit 17 Jahren absolvierte er seine erste Profisaison bei den Erie Otters in der amerikanischen OHL. Neun Jahre lang spielte der Lette in Nordamerika, ehe er 2003 nach Augsburg kam.

Hier etablierte sich der defensivstarke und verlässliche Verteidiger sehr schnell und wurde für die Augsburger Panther eine feste Größe in der Verteidigung.

In seiner nunmehr zweiten Saison für die Panther erzielte Rekis in 45 Spielen 5 Tore und 10 Assists und kam damit auf 15 Scorerpunkte. In den Playoff-Begegnungen reichte es bisher nur zu einem Assist; vielleicht kann Rekis aber heute Abend diese Ausbeute noch erhöhen.

Neben Englisch spricht der junge Lette mit den stahlblauen Augen inzwischen auch ganz gut Deutsch und hat daher keinerlei Verständigungsprobleme als derzeit einziger Osteuropäer im Augsburger Team.

Manager Charly Fliegauf hält große Stücke auf den Verteidiger: „Arvids Rekis war auch in seiner zweiten Saison der beständigste Verteidiger im Team. Seine Spielweise ist ebenso unauffällig wie unersetzlich und wir sind froh, dass wir ihn in Augsburg halten konnten“.

Rekis, der im Februar mit Team Latvia die Qualifikation für Olympia 2006 in Turin schaffte, erhält einen Jahresvertrag.

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!