Aufholjagd wird nicht belohnt

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 27.

DEL-Spieltags in Düsseldorf knapp mit 3:4 (0:1, 0:2, 3:1) verloren.

Vor 4641 Zuschauern im ISS Dome schoss Shane Joseph (5.) die DEG früh

in Führung, Kimmo Kuhta musste wegen Beinstellens das Eis noch im

ersten Drittel mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe verlassen. Im

zweiten Abschnitt traf Aab nur die Torlatte, ehe Korbinian Holzer

(29./34) auf 3:0 für Düsseldorf erhöhen konnte. Im letzten Drittel

kamen die Freezers dann besser ins Spiel und schafften durch einen

Doppelschlag von Clarke Wilm (44.) und Alexander Barta (46.) den

Anschluss. Paul Manning verpasste Minuten später allein vor

Jean-Sebastien Aubin den Ausgleich, Adam Courchaine machte es in

Minute 50 besser: Ein Angriff im Powerplay über Brandon Reid und

Patrick Traverse schloss der DEG-Stürmer zum 4:2 ab. Doch Hamburg gab

sich nicht geschlagen: Tripp (59.) erzielte 84 Sekunden vor Schluss

das dritte Hamburger Tor, ein weiterer Treffer blieb den kämpfenden

Freezers allerdings vergönnt. Am Montag ist trainingsfrei, das

nächste Spiel steigt am Mittwoch, 9. Dezember um 19.30 Uhr in

Wolfsburg gegen die Grizzly Adams.



Harold Kreis (Trainer DEG Metro Stars): "Wir haben uns den

3:0-Vorsprung erkämpft, aber Hamburg gibt nie auf und ist immer

schwer zu spielen. Es war von beiden Teams ein intensives Spiel. Eine

Punkteteilung wäre durchaus gerecht gewesen, aber Sport ist nicht

immer fair!"

Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Ich bin stolz auf meine

Jungs, sie haben bis zum Schluss einen großen Kampf geliefert und mit

viel Einsatz gespielt. Mehr möchte ich zu diesem Spiel nicht sagen,

sonst werde ich von der Liga noch bestraft!"



Kimmo Kuhta (Stürmer Hamburg Freezers): "Von einer

Spieldauerstrafe wegen Beinstellens haben weder meine Teamkollegen

noch ich zuvor schon mal gehört. Ich wollte den Puck mit dem

Schlittschuh spielen, auf einmal springt der Düsseldorfer über die

Bande und ich treffe ihn. Natürlich muss der Schiedsrichter dafür

zwei Minuten geben, aber das ich auf einmal vom Eis musste und nun

auch im nächsten Spiel gesperrt bin - da fehlen mir die Worte."



Endergebnis: DEG Metro Stars - Hamburg Freezers 4:3 (1:0, 2:0,

1:3)



Tore:

1:0 - 04:43 - Joseph (MacDonald, Kaufmann) - EQ

2:0 - 28:55 - Holzer (Collins, Kreutzer) - EQ

3:0 - 33:49 - Holzer (Kreutzer, Reimer) - PP1

3:1 - 43:47 - Wilm (Dotzler, Brandl) - EQ

3:2 - 45:16 - Barta (Biron, King) - EQ

4:2 - 49:34 - Courchaine (Reid, Traverse) - PP1

4:3 - 58:36 - Tripp (Manning, Loppi) - EQ



Strafen: Düsseldorf: 8 Minuten - Hamburg: 17 Minuten + 20 Minuten

Kuhta


Schüsse: Düsseldorf: 39 (11 - 12 - 16) - Hamburg: 26 (5 - 6 - 15)


Schiedsrichter: Reik van Gameren (Andreas Kowert, Robert

Schelewski)


Zuschauer: 4641

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 10.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
4 : 2
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Kölner Haie Köln
Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen